So läuft es richtig rund

Sleeve-Etiketten von CCL unterstützen den Recyclingprozess
Sleeve-Etiketten von CCL unterstützen den Recyclingprozess © CCL

13.07.2021

Auf den ersten Blick mag es wie ein Detail wirken, kann aber auf das Recycling große Auswirkungen haben: das Etikett auf einer Verpackung. Das Unternehmen CCL Label beschäftigt sich seit Jahren damit, wie Etiketten den Recyclingprozess von Verpackungen ideal unterstützen.

Um Kunststoffe wie etwa PET-Flaschen zu 100 % zu recyceln, ist es wichtig, dass sich das Etikett im Prozess rückstandslos löst, damit die reinen PET-Flocken wiedergewonnen werden können. „Deshalb sind Etiketten oder Sleeves aus Polyolefin-Material wie unsere EcoStretch Sleeve-, EcoStream- und EcoFloat-Lösungen ideal, da sie aufgrund ihrer geringeren Dichte im Schwimm-SinkVerfahren der Recycler aufschwimmen. So trennen sie sich sauber von den schwereren PET-Flocken, die auf den Boden des Waschbeckens sinken. Die sortenreine Trennung führt zur Gewinnung von qualitativ hochwertigen PET-Flocken, die wieder zu neuen PET-Flaschen verarbeitet werden können – es läuft also rund“, erklärt Marika Knorr, Head of Sustainability and Communication bei CCL Label.

Zwei Etikettenwerke in Österreich

Beide CCL-Werke in Völkermarkt und Hohenems sind auf Schrumpf- und Stretch Sleeves spezialisiert und beliefern viele bekannte Marken aus dem Supermarkt mit genau diesen nachhaltigen Lösungen. „Sleeves haben einen weiteren ökologischen Vorteil – sie kommen ohne Klebstoffe aus. Außerdem sind unsere Stretch Sleeves sehr dünn, bedürfen also weniger Material und schonen Ressourcen. Der CO2 -Fußabdruck ist um ein Vielfaches kleiner als es bei anderen Lösungen der Fall ist“, sagt Wolfgang Plösch, Business Development Director in Völkermarkt.

Recycelte Etiketten

In Zukunft möchte CCL noch einen Schritt weiter gehen und das Etikett an sich recyceln. Das gestaltet sich so: Ist die Getränkeflasche leer, wird sie vom Kunden zurück in den Laden gebracht, wo sie gesammelt und wieder zum Abfüller gebracht wird. Dieser schneidet den Sleeve von der Flasche und schickt ihn zurück an CCL. Dort werden die Sleeves gewaschen, eingeschmolzen und zu neuen Pellets geformt, die wieder in den Extruder zurückgeführt werden können. Daraus entstehen neue Folien für Stretch Sleeves, die zu fast 100 % aus dem ursprünglichen Material bestehen.

www.ccllabel.com/