Smarter Kunststoffkreislauf

Zwei Hände mit PP-Granulat
Aus recyceltem PP-Granulat werden Haushaltswaren © PreZero

08.07.2021

PreZero Polymers ist in Europa ein führender Hersteller von Kunststoffrezyklaten. Für die Schwarz Gruppe übernimmt das Unternehmen eine besondere Rolle in der Schließung des Kunststoffkreislaufs.

Seit 2019 zählt PreZero Polymers zum international tätigen Umweltdienstleister PreZero und ist damit Teil der Schwarz Gruppe mit den Handelssparten Lidl und Kaufland. Die Schwarz Gruppe ist weltweit die erste und einzige Unternehmensgruppe, die den gesamten Kunststoffkreislauf schließen kann: Vom Dualen System in Deutschland, den Wertstoffhöfen, der Abfallerfassung, den Sortieranlagen, dem Recycling bis hin zur Herstellung von Produkten, die in den Filialen von Lidl und Kaufland dem Kunden angeboten werden.

Geschlossener Kreislauf

„Unser neues Portfolio an Haushaltswaren aus recyceltem Material ist eines von vielen Beispielen, wie wir den Kunststoffkreislauf innerhalb der Unternehmensgruppe schließen“, sagt Robert Lackner, Head of Operations bei PreZero Polymers und erklärt den Prozess in fünf Schritten:

  1. PreZero Dual ist Lizenzgeber für Verkaufsverpackungen und stellt sicher, dass möglichst viel des recycelbaren Materials zurück in den Kreislauf geführt wird.
  2. PreZero sammelt und sortiert Kunststoffverpackungsabfälle aus privaten Haushalten in gelben Säcken.
  3. PreZero Polymers verarbeitet Kunststoffverpackungsabfälle zu recyceltem PPGranulat.
  4. Externe Hersteller produzieren aus dem recycelten PP-Granulat neue Haushaltswaren.
  5. Lidl und Kaufland bieten diese Haushaltswaren aus Kunststoffrezyklat in ihren Filialen in Europa an.

„Wir sind davon überzeugt, dass dieser ganzheitliche Ansatz entlang der gesamten Wertschöpfungskette sowie unser Wille zur Veränderung entscheidend für den Erfolg von Produkten aus Kunststoffrezyklat sind. Nur so kommen wir unserem Ziel näher, globalen Kunststoffabfällen ein neues Leben zu schenken“, sagt Lackner.

www.prezero-international.com