rt-cad und Robust Plastics – Bündelung der Stärken im Werkzeugbau

Außenansicht des Firmengeländes rt-group in Uttendorf
rt-group Uttendorf © rt-group
Blick in den Werkzeugbau bei Robust Plastics
Blick in den Werkzeugbau bei Robust Plastics © Robust Plastics

22.03.2021

Zwei starke Partner in der Kunststoffproduktion machen im Werkzeugbau gemeinsame Sache. Roland Tiefenböck, Gründer und Geschäftsführer der Firma rt-cad mit den Tochtergesellschaften rt-plast und rt-mold GmbH in Uttendorf und Dr. Thomas Höhrhan, seit September 2020 Eigentümer und Geschäftsführer der Firma Robust Plastics GmbH mit den Tochtergesellschaften Robust Tooling und AKG Plastics haben am 03.03.2021 einen Kooperationsvertrag zwischen Ihren Unternehmen abgeschlossen, der die Ressourcen im Werkzeugbau bündelt und für beide Unternehmen Flexibilität und Ergänzung zu den jeweiligen eigenen Maschinenparks bedeutet.

„Der Markt verlangt, dass wir sehr rasch auf Anfragen reagieren. Mit einem schnellen Zugriff auf die gemeinsam vorhandenen Personal- und Maschinenressourcen können wir Aufträge viel besser und schneller abarbeiten“, so Tiefenböck. „In unseren Maschinenkapazitäten steckt viel Kapital und die Mitarbeiter sind auf den Anlagen gut ausgebildet. Oftmals fehlt aber gerade die optimale Anlagengröße, um einen Werkzeugauftrag effizient zu bedienen. Hier ergänzen wir uns sehr gut“, streut Höhrhan der Kooperation Rosen, die in den letzten Monaten intensiv gemeinsam geplant wurde. Zudem können die Mitarbeiter nun gemeinsam Ihr Wissen erweitern und sich gegenseitig unterstützen. „Flexibilität ist heute ein wichtiges Asset am Markt“, meint auch Tiefenböck.

Die Kooperation zeigt, daß Mitbewerber nicht immer gegeneinander kämpfen müssen, sondern auch miteinander agieren und Ihre Stärken bündeln können, ohne gleich ein gemeinsames Unternehmen zu gründen. Beide Seiten sehen diese Kooperation sehr positiv, auch da die Kerngeschäfte in der Kunststofftechnik völlig unterschiedlich sind. Hier haben beide Firmen Ihre jeweiligen Kernkompetenzen und –märkte, wo man sich nicht in die Quere kommt.

Für den Industriestandort Mattighofen ist eine solche Kooperation auch ein Musterbeispiel, wie sich Unternehmen trotz dem allgemeinen Mangel an technischen Facharbeitskräften weiterentwickeln und gut für die Zukunft aufstellen können.

www.rt-group.at
www.robust-plastics.com 


Das könnte Sie auch interessieren: