Qualifikationsnetz SymSysSE

Symbiotische Systeme für Strukturelle Elektronik

Die Integration von Elektronik wie Sensoren oder Displays in Kunststoffbauteile boomt. Die Entwicklung dieser sogenannten „Strukturellen Elektronik“ (SE) bedarf sehr vielseitiger Kenntnisse von Materialeigenschaften, Sensorik, drahtloser Übertragung, Energieversorgung oder der Herstellung von gedruckter Elektronik.
 

Eine speziell auf diesen Bereich fokussierte Ausbildung gab es bisher nicht. Im März 2021 startete mit dem Projekt SymSysSE (Symbiotische Systeme für Strukturelle Elektronik) eine einzigartige Weiterbildungsoffensive zu diesem Thema. Das Schulungsangebot schließt jetzt diese Lücke und vernetzt die Industrie mit dem disziplinenübergreifenden Forschungsnetzwerk.

Projektziel

Ziel von SymSysSE war es, den Mitarbeiter:innen der teilnehmenden Unternehmen kompakt und praxisnah das nötige Wissen über relevante Technologien zu vermitteln, die für eine wettbewerbsfähige und innovative Produktentwicklung notwendig sind.
 

In den Grundlagenseminaren ging’s um die Themen etablierte Elektronikfertigung, Werkstoffe im E+E-Umfeld, gedruckte Elektronik, Sensorik, Industrial Design und Additive Manufactured Electronics. In weiteren Seminaren tauchten die Teilnehmer:innen dann wahlweise in folgende Gebiete tiefer ein: Sensorik und Mikroelektronik, physikalische und chemische Zusammenhänge, Kunststoffe für E+E-Anwendungen, Verfahrenstechniken und Prozesstechnologie, Imperceptible Electronics, Leichtbau und Smart Structures, Sensorsysteme und drahtlose Kommunikation, Messtechnik, Vernetzung und Cloud.

Projektlaufzeit

Februar 2021 bis Juli 2022

Stimmen zum Projekt

„Das SymSysSE Qualifizierungsnetzwerk war eine hervorragende Möglichkeit sich mit anderen Industrieunternehmen auszutauschen und hochwertigen Input von Forschungspartnern zu erlangen.“

Tobias KARL, KTM F&E GmbH

„Symbiotische Strukturelle Elektronik wird dem Industriellen Internet-of-Things einen entscheidenden Schub verleihen. Als renommierter Umsetzer in der Branche freuen wir uns, dass wir in diesem Lehrgang den Industriepartnern durch die Vermittlung einiger wesentlicher dazu notwendiger Kompetenzen zu neuen innovativen Produkten verhelfen können.“

 DI Gerald Schatz, Geschäftsführer Linz Center of Mechatronics GmbH

„NEVEON ist Teil des Greiner Unternehmensverbunds. Als global führender Schaumstoffexperte bietet NEVEON innovative und nachhaltige Schaumstofflösungen für vielfältigste Einsatzgebiete, so auch für den Aviation-Sektor. SymSysSE ist für uns eine perfekte Plattform um von hervorragenden Experten zu lernen, sehr spannende unterschiedliche Technologien mit viel Potential kennenzulernen und dabei unser Wissen in diesen Bereichen zu erweitern.“

Norbert Hessenberger, Innovation & Development Manager, NEVEON

Schulungsangebot Frühjahr 2023

Teile des Curriculums werden in einen offenen Lehrgang übergeführt. Nähere Infos erhalten Sie in Kürze.

Aktuelle Termine und Details im >> Veranstaltungskalender

Modul 1: Grundlagen

Modul 2: Vertiefung

Modul 3: Industrial Design

Modul 4: Additive Manufactured Electronics

Modul 5: Spezialthemen

SymSysSE wurde im Rahmen des Programmes „Forschungskompetenzen für die Wirtschaft“ vom BMDW (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) gefördert.

Portrait DI Wolfgang Kienzl – Projektmanager Kunststoff-Cluster, Business Upper Austria – die Standortagentur des Landes Oberösterreich

DI Wolfgang Kienzl

Projektmanagement

Fachbereiche: Kunststoffverarbeitung, Leichtbau, Bauteilentwicklung

Mobil: +43 664 8481281
Tel.: +43 732 79810 5113

Kooperationspartner finden