Werkzeugbau

Als Schlüsselposition zwischen Produktentwicklung und Serienfertigung der industriellen Wertschöpfungskette nimmt der Werkzeugbau nicht nur eine wesentliche Rolle ein, sondern er beeinflusst auch maßgeblich die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden durch die Faktoren Kosten, Zeit und Qualität.

Der Werkzeugbau in Österreich besteht vorwiegend aus sehr innovativen Klein- und Mittelbetrieben.
Die Aufgabe des Kunststoff-Clusters im Themenfeld Werkzeugbau besteht darin, die Werkzeugbauunternehmen zu unterstützen, zu vernetzten und national sowie international bekannter zu machen.

Sie sind Werkzeugbauer und haben ein Thema das Sie beschäftigt? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Wir organisieren Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und freuen uns auch Ihr Thema in einer Expertenrunde zu diskutieren.
 

Aktivitäten Formen- und Werkzeugbau

  • KC-Treffpunkt.WERKZEUGBAU
    28. November 2018, 14.00 – 17.00 Uhr
    T.F.M. Technologie für Metallbearbeitung GmbH (Ganglgutstraße 87b, 4050 Traun)
    Jetzt anmelden

    Lasertexturierung bringt schnell, sicher und vor allem umweltfreundlich Ätz-, Strahlnarbungen sowie Erodierstrukturen in Werkzeuge und Formen ein. Kunden profitieren von bis zu 70 % geringeren Durchlaufzeiten, deutlicher Qualitätssteigerung und 100 prozentiger Reproduzierbarkeit. Dieses Verfahren bietet unbegrenzte Designmöglichkeiten für unterschiedlichste Branchen.

    Die Firma T.F.M. Technologie für Metallbearbeitung GmbH hat in diese vielseitige Lasertechnologie investiert. Live werden Ihnen verschiedene Texturierungen vorgeführt und Sie bekommen verschiedene Muster mit nach Hause. Nutzen Sie die Chance beim Treffpunkt.Werkzeugbau mit Experten die Möglichkeiten der Lasertexturierung, zu entdecken, diese zu diskutieren und sich von den interessanten Einsatzmöglichkeiten selbst ein Bild zu machen.
     
  • Kooperationspartner beim Wettbewerb "Excellence in Production - Werkzeugbau des Jahres"
    Die Finalisten stehen fest! Nähere Infos 
     
  • Studie ‚Tooling in Austria‘
    Sie sind im Werkzeugbau (interner/externer Werkzeugbau) tätig und fragen sich, wie Ihre Kennzahlen im Branchenvergleich liegen? Wir geben Ihnen die Möglichkeit sich kostenlos und anonym mit der Branche zu vergleichen und Ihre eigenen Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten zu erfahren.

    In Österreich haben wir exzellente Unternehmen im Formen- und Werkzeugbau! Deshalb werden wir den österreichischen Werkzeugbau in einer Studie, welche in Kooperation mit RWTH Aachen durchgeführt wird, vor den Vorhang holen. In der Studie werden nur österreichische Branchenkennzahlen veröffentlicht, ähnlich wie bei bereits durchgeführten Studien zB ‚Tooling in Germany‘

    Erkennen Sie Ihr Verbesserungspotenzial
    Als Teilnehmer der Studie erhalten Sie aber eine individuelle und detaillierte schriftliche Auswertung Ihrer persönlichen Kennzahlen im Vergleich mit der Branche (Deutschland und Österreich). Ihre Angaben im Fragebogen werden in einem standardisierten Kennzahlensystem verarbeitet. Anhand Ihrer persönlichen Auswertung haben Sie die Möglichkeit Ihre eigenen Stärken und Verbesserungspotenziale zu erfahren und erhalten eine kennzahlenbasierte Entscheidungsgrundlage sowohl in technologischen als auch organisatorischen Bereichen. Zusätzlich haben alle teilnehmenden Unternehmen auch die Möglichkeit ‚Werkzeugbau des Jahres‘ zu werden!
    Ihr Unternehmen wird mit Sicherheit profitieren!
    Interessierte melden sich bitte bei doris.wuerzlhuber@biz-up.at
     
  • Neujahrstreffen für Werkzeugbauer
    28. Jänner 2019

 

Kooperationsprojekte (Auszug)

Über uns

Foto: Mag. (FH) Doris Würzlhuber

Mag. (FH) Doris Würzlhuber

Projektmanagement

Fachbereiche: Werkzeugbau, Jugend in die Technik, Qualitätsmanagement
Bürozeiten: Mi 08:00 - 17:00 Uhr 
                     Do 08:00 - 16:00 Uhr

Mobil: +43 664 8481228

Folgen Sie uns auch auf: