HAIDLMAIR feiert 40-jähriges Jubiläum

Familie Haidlmair (v.l. Mario, Josef und Rene) mit Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer © Haidlmair
Familie Haidlmair (v.l. Mario, Josef und Rene) mit Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer © Haidlmair
Zum Tag der offenen Tür am Folgetag kamen 4.000 Besucher zu Haidlmair © Haidlmair
Zum Tag der offenen Tür am Folgetag kamen 4.000 Besucher zu Haidlmair © Haidlmair
Zum Rahmenprogramm gehörte u.a. die Verleihung des Josef Haidlmair Innovationspreises bei dem zum Teil ganz junge Talente geehrt werden. Der 1. Platz ist mit 5.000 Euro dotiert © Haidlmair
Zum Rahmenprogramm gehörte u.a. die Verleihung des Josef Haidlmair Innovationspreises bei dem zum Teil ganz junge Talente geehrt werden. Der 1. Platz ist mit 5.000 Euro dotiert © Haidlmair
170 Gäste feierten im barocken Kaisersaal 40 Jahre Haidlmair © Haidlmair
170 Gäste feierten im barocken Kaisersaal 40 Jahre Haidlmair © Haidlmair
Weitere Highlights am Tag der offenen Tür: Hubschrauber-Rundflüge © Haidlmair
Weitere Highlights am Tag der offenen Tür: Hubschrauber-Rundflüge, ... © Haidlmair
... Bike- und ... © Haidlmair
... Bike- und ... © Haidlmair
... Motocross-Vorführungen © Haidlmair
... Motocross-Vorführungen © Haidlmair

19.09.2019

Seit 1979 steht HAIDLMAIR für Innovationen und Werkzeugbau auf höchstem Niveau. Was in einer kleinen Garage mit einem Mitarbeiter begann, hat sich innerhalb der letzten 40 Jahren zu einem der weltweit renommiertesten Werkzeugbauunternehmen entwickelt. Im Zuge der zweitägigen Jubiläumsfeier am 12. und 13. September im Stammwerk Nußbach wurde auf das Erreichte der letzten 4 Jahrzehnte zurückgeblickt.

Der 12. September stand ganz im Zeichen der Kunden. Am Nachmittag begaben sich die Teilnehmer im Rahmen eines Fachsymposiums auf eine Reise in die Zukunft des Werkzeugbaus und der Kunststoffindustrie. Namhafte Experten referierten über verschiedenste Zukunftsthemen in Logistik, Digitalisierung oder Werkzeugbau. FH-Prof. DI Franz Staberhofer gab einen Ausblick auf Zukunftsformen in Logistik und Supply Chain Management, Christian Kühnhold, Geschäftsführender Gesellschafter von Smart City Loop, erzählte in seinem Vortrag über die Transportalternative für die „vorletzte Meile“ in Ballungsräumen. Gottfried Steiner zeigte die verschiedensten Innovationen, die erst durch eine smarte Werkzeugtechnologie möglich gemacht werden, auf. Andreas Kißler, CEO des neuen HAIDLMAIR GROUP Unternehmens FDU Hotrunner GmbH, informierte die Teilnehmer über die neuesten Entwicklungen der Heißkanalinnovation FDU (Flat Die Unit). Die von HAIDLMAIR gemeinsam mit Hofmann neu gegründete Digital Moulds GmbH bündelt alle HAIDLMAIR Innovationen im Bereich der Digitalisierung in einem Unternehmen. CEO Andreas Reinthaler sprach in seinem Vortrag über die Möglichkeiten der Digitalisierung im Werkzeugbau.

Am Abend lud Mario Haidlmair seine Partner und Freunde in den Kaisersaal nach Kremsmünster ein, um einen rauschenden Galaabend zu feiern. Über 200 Partner aus vielen Ländern, wie Österreich, Deutschland, Holland, Russland, Canada oder Mexico nahmen die Einladung gerne an, um gemeinsam auf die bewegte Unternehmensgeschichte zurückzublicken. Die charmante Silvia Schneider führte mit ihrer Moderation durch den Abend. Ein besonderes Highlight war der Auftritt vom international nachgefragten Redner und Experten für Wandel, Zukunft und Transformation, Dietmar Dahmen. Der Galaabend wurde auch genutzt um die Gewinner des Josef Haidlmair Innovationspreises bekannt zu geben. Josef Haidlmair übergab, gemeinsam mit dem Jury-Vorsitzenden Dir. HR Dipl.-Ing. Dr. Franz Reithuber, Direktor der HTL Steyr, die Schecks an die Gewinner. Felix Bauernfeind und Julian Kienast durften sich über den ersten Preis für ihren Augmented Reality Welding Assistant und somit über 5.000 € Preisgeld freuen. Platz zwei, 3.000 €, ging an die Brüder Lukas und Simon Kohlbauer mit ihrem Avalon-5 Achs Roboter und Platz drei, 2.000 €, belegte der Wachsgussautomat von Julian Lamplmair und Severin Bergsmann. Für die musikalische Unterrahmung des Galaabends sorgte die Band Easylounge. In der Wein- und Cocktailbar wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Am 13. September nutzten über 3.000 Besucher die einmalige Gelegenheit, im Zuge des Tages der offenen Türe, einen Blick hinter die Kulissen des Weltmarktführers zu werfen und sich selbst ein Bild von der modernen Fertigung in Nußbach zu machen. Auf einem Technologiepfad durch das Unternehmen konnte die Entstehung von Spritzgießwerkzeugen, mit denen viele Dinge des täglichen Lebens hergestellt werden, hautnah erlebt werden. HAIDLMAIR-Mitarbeiter erzählten bei den geführten Rundgängen Wissenswertes aus der Welt des Werkzeugbaus. Neben dem größten Industrietomographen Österreichs oder den HAIDLMAIR Werkzeugen live in Produktion, sorgte auch der Freestyle Motocrosser und „Masters of Dirt“ Teilnehmer Gerhard „Jerry“ Mayr mit seinen waghalsigen Stunts für Staunen und den einen oder anderen offenen Mund. Trial Bike Weltmeister Tom Öhler zeigte den Gästen, was alles mit einem Fahrrad möglich ist. Unterstützt wurde er dabei vom Parkour-Artisten Lukas Steiner und dem Einrad Trial Weltmeister Lukas Pöham. Höhepunkt des Tages waren aber zweifelsohne die kostenlosen Hubschrauber-Rundflüge. Den ganzen Tag hatten die Besucher die Möglichkeit HAIDLMAIR von oben zu betrachten und die schöne Landschaft des Kremstals aus der Luft zu bestaunen. Selbst Oberösterreichs Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer ließ es sich nicht nehmen und kam persönlich vorbei, um der Familie Haidlmair zum 40-jährgen Firmenjubiläum zu gratulieren.

Im Zuge der zwei Tage, blickte das Unternehmen auf erfolgreiche 40 Jahre zurück, mit den neuen Innovationen und Entwicklungen steht weiteren erfolgreichen Jahren nichts im Wege.

www.haidlmair.at