Partnernews

Als KC-Partner haben Sie die Möglichkeit, Ihre Unternehmens-News kostenlos in unserem Nachrichtenportal zu präsentieren. Das ist der direkte Weg zu Fach- und Zielgruppenmedien. Senden Sie uns Ihre Unterlagen (Pressetexte als pdf-Datei und Bilder) an kunststoff-cluster@biz-up.at!  

Proxeo Ultra PB-530 Ultraschallscaler von W&H Dentalwerk Bürmoos
Proxeo Ultra PB-530 Ultraschallscaler von W&H Dentalwerk Bürmoos © W&H Dentalwerk

FMV GmbH, ALBIS und BASF optimieren zahnmedizinisches Gerät für die Zahnreinigung

22.03.2021

In enger Zusammenarbeit haben die FMV GmbH, ALBIS und BASF eine zentrale Komponente des zahnmedizinischen Produktes „Proxeo Ultra PB-530“ von W&H Dentalwerk Bürmoos produziert.


Außenansicht des Firmengeländes rt-group in Uttendorf
rt-group Uttendorf © rt-group

rt-cad und Robust Plastics – Bündelung der Stärken im Werkzeugbau

22.03.2021

Zwei starke Partner in der Kunststoffproduktion machen im Werkzeugbau gemeinsame Sache. Roland Tiefenböck, Gründer und Geschäftsführer der Firma rt-cad mit den Tochtergesellschaften rt-plast und rt-mold GmbH in Uttendorf und Dr. Thomas Höhrhan, seit September 2020 Eigentümer und Geschäftsführer der Firma Robust Plastics GmbH mit den Tochtergesellschaften Robust Tooling und AKG Plastics haben am 03.03.2021 einen Kooperationsvertrag zwischen Ihren Unternehmen abgeschlossen, der die Ressourcen im Werkzeugbau bündelt und für beide Unternehmen Flexibilität und Ergänzung zu den jeweiligen eigenen Maschinenparks bedeutet.


Roland Angerer, Technischer Leiter © RICO
Roland Angerer, Technischer Leiter © RICO

Silikon + Silikon: Die Diva im 2K-Spritzguss

Anspruchsvolles Teilehandling

19.03.2021

Sie ist die Diva im 2K-Spritzguss. Doch weiß man erst einmal, wie man sie behandeln muss, kehrt sie ihre schönsten Seiten hervor. Die Rede ist von der Mehrkomponenten-Spritzguss-Technologie, bei der zwei Silikone miteinander verbunden werden.


Hauke Grabau, Verantwortlicher für den Bereich Recycling bei AST © Lindner-Recyclingtech GmbH/AST Gruppe
Hauke Grabau, Verantwortlicher für den Bereich Recycling bei AST: „Mit dem neuen Kompetenzzentrum wollen wir es schaffen, langfristig die Rezyklatquote in unseren Erzeugnissen zu erhöhen.“ © Lindner-Recyclingtech GmbH/AST Gruppe

AST Gruppe und Lindner starten mit Kompetenzzentrum für nachhaltigen Ressourceneinsatz bei HDPE-Produkten

19.03.2021

Der europäische Hersteller von Kunststoffkanistern, - fässern und -flaschen AST hat es sich zum Ziel gesetzt, langfristig die Rezyklatquote in seinen Erzeugnissen zu erhöhen und strebt an, sich selbst um die Versorgung mit diesem „Rohstoff“ zu kümmern. Daher investiert AST in ein neues Kompetenzzentrum mit einer kompletten Kunststoffrecycling-Linie zur Aufbereitung von Post-Industrial- und Post-Consumer-HDPE (High Density Polyethylen). Als Projektpartner vertraut man dabei auf die Expertise und eine Systemlösung von Lindner.


Ansicht Fassade © raumpixel.at
Ansicht Fassade © raumpixel.at

MKW eröffnet neue Firmenzentrale und feiert 60-jähriges Jubiläum

19.03.2021

Das Familienunternehmen investierte in einen Um- und Zubau am Standort Weibern. Das Areal wurde um eine neue 2.000 m² große Produktionshalle für Werkzeugbau und Lager erweitert. Auf einer Fläche von 2.200 m² entstand eine repräsentative Firmenzentrale mit großzügigem Empfangsbereich, Büros, Sozialräumen sowie Regenerationsmöglichkeiten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zeitgleich zum 60. Geburtstag konnte das neue Gebäude im August 2020 bezogen werden.


Außenansicht des Gebäudes von WITTMANN Technology GmbH in Wien
WITTMANN Technology GmbH in Wien © WITTMANN

WITTMANN blickt mit Optimismus in die Zukunft

18.03.2021

Die WITTMANN Gruppe verzeichnete im 2. Halbjahr 2020 trotz der abgeschwächten Konjunktur im Automobilbereich und der COVID-19- bedingten Einschränkungen eine mehr als positive Geschäftsentwicklung. Dieser Trend setzt sich auch 2021 fort. Damit steht bei WITTMANN einer Fortsetzung von weiteren Investitionen nichts im Wege.


Portrait von Dipl.-Ing. (FH) Udo Hornfeck, CTO der ZKW Group GmbH
Dipl.-Ing. (FH) Udo Hornfeck ist seit 1. März 2021 CTO der ZKW Group GmbH © ZKW Group

Udo Hornfeck ist neuer CTO bei ZKW

18.03.2021

Dipl.-Ing. (FH) Udo Hornfeck (48), MBA, hat mit 1. März 2021 die Aufgaben als CTO der ZKW Group GmbH übernommen. Er folgt damit Jürgen Antonitsch nach. Hornfeck war zuletzt als Chief Technology Officer der Wiring Systems Division bei LEONI beschäftigt. Der erfahrene Technologieexperte verfügt über langjährige internationale Expertise in den Bereichen Automotive und Engineering. Hornfeck soll das internationale Entwicklungsnetzwerk der ZKW Standorte weiterentwickeln sowie die Bereiche Technologie und Innovation verstärken.


CEO Wolfgang Steinwender bei der virtuellen Preisverleihung
CEO Wolfgang Steinwender bei der virtuellen Preisverleihung © Nadine Studeny Photography

NGR gewinnt Exportpreis 2020 und überzeugt weltweit mit Innovation und Engagement

18.03.2021

Mit dem Exportpreis, verliehen durch die WKO Außenwirtschaft Austria, werden Unternehmen ausgezeichnet, die durch ihr internationales Engagement unverzichtbar für Wachstum, Wohlstand und Beschäftigung in Österreich sind. Die Next Generation Recyclingmaschinen GmbH (NGR), oberösterreichischer Hersteller von Kunststoffrecyclingmaschinen, durfte sich über den ersten Platz in der Kategorie Gewerbe und Handwerk freuen. Gerade in Zeiten von Corona eine herausragende Bestätigung des Erfolgskurses für die gesamte Mannschaft!


Magnetfeldsensor, hergestellt im Spritzguss mit Laserdirektstrukturierung
Magnetfeldsensor, hergestellt im Spritzguss mit Laserdirektstrukturierung (LDS). Das verwendete Substrat ist das Hochleistungspolymer TECACOMP PEEK LDS black 1047045 von Ensinger © Ensinger / IMPT

Innovative LDS-Technologie ersetzt Siliziumwafer

Ensinger: Lithografiefreie Fertigung von Sensoren und Mikrosystemen

15.03.2021

Der Markt für Sensoranwendungen ist groß: Mikrosysteme kommen in großen Stückzahlen in der IT- und Telekommunikationsbranche, der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie im Anlagen- und Maschinenbau zum Einsatz. Die Basis dieser elektronischen Bauteile bilden sogenannte Wafer – dünne Scheiben, üblicherweise aus Silizium, auf denen Dünnfilme aufgebracht werden. Die Produktion und Weiterverarbeitung von Siliziumwafern ist sehr aufwendig und hochpreisig. Das Institut für Mikroproduktionstechnik der Leibnitz Universität Hannover (IMPT) hat alternative Fertigungsmethoden für Sensoranwendungen untersucht.


Hand mit Erdkugel
© pixabay/geralt

Für den nachhaltigen Umgang mit Kunststoffen – pro Kreislaufwirtschaft

VDMA legt Diskussionspapier zur Kreislaufwirtschaft vor

11.03.2021

Der VDMA setzt sich für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft für Kunststoffprodukte ein. Damit setzt er ein Zeichen gegen die Vermüllung der Umwelt durch Plastikabfälle und für einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen. Kunststoffprodukte bieten in ihrer Lebensphase große Vorteile bei den Themen Hygiene, Leichtbau oder CO2-Einsparung. Voraussetzung für eine Kreislaufwirtschaft sind ihre Rezyklierbarkeit nach Gebrauch und die Wiederverwendbarkeit in neuen Produkten.


746 Einträge | 75 Seiten