Smartes Papier aus der Garage

In der Coating Garage forscht DELSCI an umweltfreundlichen Lebensmittelverpackungen aus Papier
In der Coating Garage forscht DELSCI an umweltfreundlichen Lebensmittelverpackungen aus Papier © DELSCI GmbH

10.05.2022

Das oberösterreichische Forschungsunternehmen DELSCI will gemeinsam mit dem Spezialpapierhersteller delfort AG den Verbrauch von Einwegplastik reduzieren und forscht deshalb an Alternativen auf Papierbasis.

Die DELSCI GmbH, ein 15-köpfiges Team aus engagierten Wissenschaftern und Technologen, entwickelt seit 2020 nachhaltige, rezyklierbare Verpackungslösungen mit Spezialpapieren der delfort AG für ihre Kunden.


Maßgeschneidertes Papier

Unterschiedliche Lebensmittel erfordern unterschiedliche Verpackungen mit unterschiedlichen Barriereeigenschaften. Sie müssen beispielsweise das Lebensmittel vor Feuchtigkeit oder die Finger vor Öl und Fett schützen, Aromen im Inneren halten oder siegelfähig sein. Deshalb beschäftigt sich das DELSCI-Team intensiv mit der Entwicklung von intelligenten und biobasierten Beschichtungen und Technologien zur Sicherstellung der erforderlichen Barrieren. „Kurz gesagt, wir entwickeln Papier mit den richtigen Eigenschaften, das zudem recycelbar, im Altpapierkreislauf und lebensmittelzertifiziert ist“, bringt es Herwig Kirchberger, Geschäftsführer bei DELSCI, auf den Punkt.


Neue Versuchsanlage

Das bestehende Labor wird nun um die sogenannte Coating Garage erweitert. Dort werden kleinere Papierrollen bis zu einer Breite von 300 mm für die jeweilige Kundenanwendung in einem Pilotmaßstab beschichtet und auf ihre Barriere, Performance und Rezyklierbarkeit untersucht. Eine große Herausforderung beim Ersatz von Folien durch Spezialpapiere in flexiblen Verpackungen ist die Sicherstellung der Lauffähigkeit der Materialien auf bestehenden Verpackungsmaschinen. „Aus diesem Grund nehmen wir in der Coating Garage demnächst eine Versuchsverpackungsanlage in Betrieb. Damit wollen wir sicherstellen, dass unseren Kunden ein möglichst reibungsloser Umstieg auf einen nachhaltigen Verpackungsprozess gelingen kann“, erklärt Kirchberger.

www.delsci.com