Partner News

Als KC-Partner haben Sie die Möglichkeit, Ihre Unternehmens-News kostenlos in unserem Nachrichtenportal zu präsentieren. Das ist der direkte Weg zu Fach- und Zielgruppenmedien. Senden Sie uns Ihre Unterlagen (Pressetexte als pdf-Datei und Bilder) an kunststoff-cluster@biz-up.at!  

V.l.n.r: Harald Sadleder (Geschäftsführer Greiner GPN), Doris Würzlhuber (Projektmanagerin KC), Christoph Ebbecke (WZL der RWTH Aachen), Rene Haidlmair (Obmann der TGK, Haidlmair), Josef Nahringbauer (Geschäftsführer IFW) © Technologiegruppe Kremstal TGK
V.l.n.r: Harald Sadleder (Geschäftsführer Greiner GPN), Doris Würzlhuber (Projektmanagerin KC), Christoph Ebbecke (WZL der RWTH Aachen), Rene Haidlmair (Obmann der TGK, Haidlmair), Josef Nahringbauer (Geschäftsführer IFW) © Technologiegruppe Kremstal TGK

Zukunft Werkzeugbau: Herausforderungen und Chancen für Werkzeugbauer im nächsten Jahrzehnt

Experte des Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen zu Gast bei Werkzeugmachern im Kremstal

08.11.2019

Im Kremstal gibt es nicht nur eine Vielzahl von Werkzeugbauunternehmen, sondern auch sehr engagierte und interessierte Unternehmen, die der Einladung der Technologiegruppe Kremstal (TGK) und des Kunststoff-Clusters als Kooperationspartner gefolgt sind und im Rahmen eines Kamingesprächs im TIZ Kirchdorf über die Zukunft der Werkzeugbaubranche diskutierten.


Die Kombination aus Verschlusszapfen und Gegenstück gewährleistet sicheren Halt mit nur einer 90 Grad-Drehung. © KVT-Fastening
Die Kombination aus Verschlusszapfen und Gegenstück gewährleistet sicheren Halt mit nur einer 90 Grad-Drehung. © KVT-Fastening

Southco DZUS Vierteldreh-Schnellverschlüsse von KVT-Fastening

Verriegeln oder lösen mit nur einer 90 Grad-Drehung

30.10.2019

Als Alternative zu herkömmlichen Schraubverbindungen empfehlen sich die Southco DZUS Vierteldreh-Schnellverschlüsse von KVT-Fastening für immer mehr industrielle Einsatzbereiche. Sie lassen sich unverlierbar in Stahl- und Aluminiumkomponenten oder Verbundwerkstoffe integrieren und mit nur einer 90 Grad-Drehung werkzeuglos sicher anbringen sowie lösen. Bereits die aktuell verfügbaren Verschlusssysteme, bestehend aus Verschlusszapfen und Gegenstück, decken in Kombination mit optionalem Zubehör eine breite Palette an Standardanforderungen ab. Auf dieser Basis können weitere Individuallösungen entwickelt werden, die beispielsweise über eine eigene Kopfform einen erhöhten Zugangsschutz bieten. Aufgrund der vordefinierten Spannkraft ist der sichere Halt sowie ein Überdrehschutz stets gewährleistet. Die besondere Geometrie des Verschlusszapfens bietet zudem Vibrationssicherheit über die gesamte Lebensdauer.


Publikumsmagnet Arburg-Messestand auf der K 2019: Auf über 1.500 Quadratmetern informierten sich die Fachbesucher über neue Produkten, innovative Anwendungen und Trendthemen. Das Interessen an den digitalen, nachhaltigen und produktionseffizienten Lösungen von Arburg war enorm © ARBURG
Publikumsmagnet Arburg-Messestand auf der K 2019: Auf über 1.500 Quadratmetern informierten sich die Fachbesucher über neue Produkten, innovative Anwendungen und Trendthemen. Das Interessen an den digitalen, nachhaltigen und produktionseffizienten Lösungen von Arburg war enorm © ARBURG

Arburg setzt Trends auf der K 2019

29.10.2019

So viel digitale Arburg-Welt wie nie zuvor, geballte Kompetenz in Sachen Circular Economy, 20 Exponate auf dem eigenen Stand und bei Partnern, darunter spannende Produktpremieren und innovative Anwendungen: Auf der K 2019 präsentierte sich Arburg als innovativer und nachhaltiger Branchenführer, der seinen Kunden zu noch mehr Produktionseffizienz in der Kunststoffverarbeitung verhilft. Mit „arburgXworld“ und „arburgGREENworld“ traf das Unternehmen den Nerv der Zeit, wie die äußerst positive Publikumsresonanz zeigte.


HASCO Geschäftsführer Christoph Ehrlich, Gerhard Stanek / Anwendungstechnik Heißkanal,  Werner Kistner / Leitung Serienfertigung, Niklas Salaba / Auszubildender und   Elfriede Hell / Geschäftsführerin HASCO Austria © HASCO Austria GmbH
HASCO Geschäftsführer Christoph Ehrlich, Gerhard Stanek / Anwendungstechnik Heißkanal, Werner Kistner / Leitung Serienfertigung, Niklas Salaba / Auszubildender und Elfriede Hell / Geschäftsführerin HASCO Austria © HASCO Austria GmbH

50 Jahre HASCO Austria

29.10.2019

HASCO Austria wurde 1969 als Tochtergesellschaft des international führenden Normalien- und Heißkanal-Spezialisten HASCO Hasenclever GmbH + CO KG mit Firmensitz in Lüdenscheid/Deutschland gegründet. Damit war HASCO Austria eine der ersten von aktuell über 35 Niederlassungen und Tochtergesellschaften weltweit.


Geschäumte PET-Becher für Hot-Fill Anwendungen: hitzebeständig, isolierend und leicht rezyklierbar © SML
Geschäumte PET-Becher für Hot-Fill Anwendungen: hitzebeständig, isolierend und leicht rezyklierbar © SML

Neue Alternative zu Polystyrol

Recyclingfreundliche Becher für Heißgetränke aus geschäumtem Polyester

28.10.2019

SML entwickelt geschäumte Folien für Hot-Fill Anwendungen mit herausragenden Eigenschaften in Hinblick auf Hitzebeständigkeit, Isolation und Recyclingfähigkeit in einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit KIEFEL Technologies. Die Basis für diese einfach wiederzuverarbeitenden Mono-Material Produkte ist eine dreilagige PET (oder PP) Folie mit einer physisch geschäumten Innenschicht.


Meusburger freute sich über zahlreiche BesucherInnen bei den Werkzeug- und Formenbautagen © Meusburger
Meusburger freute sich über zahlreiche BesucherInnen bei den Werkzeug- und Formenbautagen © Meusburger

Meusburger Werkzeug- und Formenbautage erneut ein voller Erfolg

22.10.2019

Am 10. und 11. Oktober 2019 trafen sich zahlreiche VertreterInnen von Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum bei den Werkzeug- und Formenbautagen. Bei zwölf Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion wurden die BesucherInnen über aktuelle Themen und Trends informiert. Als zusätzliches Highlight wurde den TeilnehmerInnen ein Blick hinter die Kulissen der Bregenzer Festspiele gewährt. Im Anschluss fand eine Networking-Party unter dem Motto „Las Vegas Night“ statt. Die vielen Möglichkeiten zum Netzwerken wurden sehr gut angenommen.


v.l.: DI Dr. Bernhard Praher, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Thomas Mitterlehner, Univ.-Prof. Dr. Alexander Egyed, Vizerektor für Forschung Johannes Kepler Universität Linz, sowie Dr. Klaus Straka © Land OÖ / Ernst Grilnberger
v.l.: DI Dr. Bernhard Praher, Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Thomas Mitterlehner, Univ.-Prof. Dr. Alexander Egyed, Vizerektor für Forschung Johannes Kepler Universität Linz, sowie Dr. Klaus Straka © Land OÖ / Ernst Grilnberger

MoldSonic als richtungsweisendes Spin-Off-Projekt an der Johannes Kepler Universität Linz

21.10.2019

Wer seine Forschungsergebnisse möglichst rasch in Form von marktfähigen Innovationen nutzbar macht, der hat die Nase vorne. So wie MoldSonic, ein Spin-Off von drei Forschern der Johannes Kepler Universität Linz (JKU), die mit ihrer Forschungsinnovation wichtige Verbesserungen in der Kunststoffindustrie möglich machen. Universitäre Spin-Offs erhalten nicht nur durch den Landesinkubator tech2b Unterstützung, sondern auch durch die bundesweite Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) .


Ton Emans, President Plastics Recyclers Europe und Manfred Hackl, CEO Erema Group © EREMA
Ton Emans, President Plastics Recyclers Europe und Manfred Hackl, CEO Erema Group © EREMA

EREMA eröffnet Circonomic Centre

EREMA lädt K-Messebesucher in sein Zentrum für Recycling und Kreislaufwirtschaft

21.10.2019

Kunststoffrecycling, Kreislaufwirtschaft, und erfolgreiche Beispiele für geschlossene Kunststoffkreisläufe rückt EREMA auf der K-Messe im Freigelände mit der Standnummer FG 09.1 eröffneten Circonomic Centre ins Zentrum der Aufmerksamkeit. In Zusammenarbeit mit Kunden und Partnerunternehmen aus allen Bereichen der Wertschöpfungskette präsentiert EREMA hier über 30 Leuchtturmprojekte und zeigt bei Live-Recycling Vorführungen mit 14 unterschiedlichen Materialien, wie Kunststoffkreisläufe erfolgreich geschlossen werden können.


An der El-Exis SP 300 Tonnenwird die Qualitätskontrolle von Getränkeverschlüssen mitder Intravis Capwatcher Q Line Technologiedemonstriert © Intravis
An der El-Exis SP 300 Tonnenwird die Qualitätskontrolle von Getränkeverschlüssen mitder Intravis Capwatcher Q Line Technologiedemonstriert © Intravis

Sumitomo (SHI) Demag stellt die weltweit größte nachhaltige Verpackungsmaschine vor

17.10.2019

Die Sumitomo (SHI) Demag Plastics Machinery GmbH bringt die weltweit derzeit wohl größte und energieeffizienteste Verpackungsmaschine auf den Markt. Die auf der K 2019 vorgestellte El-Exis SP 10.000kN beantwortet die Marktanforderungen von Spritzgießern, die sich auf die Herstellung von Eimern und anderen großen Verpackungsanwendungen spezialisiert haben, einschließlich Dünnwandbehältern.


DI Udo Pappler (OFI Geschäftsführer), Ing. Thomas Rhomberg (i.R. FRIES Kunststofftechnik GmbH), Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kern (Montanuniversität Leoben), KR Ing. Hubert Culik MAS (OFI Präsident) und DI Dr. Michael Balak (OFI Geschäftsführer) © OFI/Michael Pyerin
DI Udo Pappler (OFI Geschäftsführer), Ing. Thomas Rhomberg (i.R. FRIES Kunststofftechnik GmbH), Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kern (Montanuniversität Leoben), KR Ing. Hubert Culik MAS (OFI Präsident) und DI Dr. Michael Balak (OFI Geschäftsführer) © OFI/Michael Pyerin

Auszeichnung für besondere Leistungen in der Kunststofftechnik

Dr. Wolfgang Kern und Ing. Thomas Rhomberg erhalten H.F. Mark Medaille

15.10.2019

In Andenken an den weltberühmten Chemiker Hermann Franz Mark überreicht das OFI jedes Jahr die H.F. Mark Medaille an Persönlichkeiten, die sich durch ihre herausragenden Leistungen im Bereich der Kunststoff- & Polymertechnik hervorgetan haben. Im feierlichen Ambiente der Österreichischen Nationalbibliothek haben Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kern (Montanuniversität Leoben) und KR Ing. Thomas Rhomberg (i.R. FRIES Kunststofftechnik GmbH) die international angesehene Auszeichnung entgegengenommen.


511 Einträge | 52 Seiten