StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Hier gelangen Sie zum Nachrichtenportal - exklusiv für Kunststoff-Cluster-Partner.

Pflanzbox in Betonlook. Bei der Materialentwicklung wurde insbesondere auf Optik, Geruch, Farbvarianten, Stabilität, Outdoortauglichkeit, Witterungsbeeinflussung und Gewichtsbelastung Rücksicht genommen © Haidlmair
Pflanzbox in Betonlook. Bei der Materialentwicklung wurde insbesondere auf Optik, Geruch, Farbvarianten, Stabilität, Outdoortauglichkeit, Witterungsbeeinflussung und Gewichtsbelastung Rücksicht genommen © Haidlmair

Vom Haushaltsmüll zum trendigen Designprodukt

02.09.2020

Die Entwicklung außergewöhnlicher Designprodukte aus recyclingfähigem Kunststoff zeichnet die Firma PLAST-IQ aus. Nun will das Unternehmen einen Schritt weitergehen und sein gesamtes Produktsortiment aus wiederverwertetem Kunststoff – gewonnen aus Haushaltsabfällen – fertigen. In einem Kooperationsprojekt des Kunststoff-Clusters werden dafür neue Materialien entwickelt, deren Prozessstabilität vom Lohnfertiger ifw kunststofftechnik überprüft und bewertet wird.


Additive Strukturen mit Fertigungsprozess Wire-AM © TU Ilmenau
Additive Strukturen mit Fertigungsprozess Wire-AM © TU Ilmenau

Werkzeuge werden durch Additive Fertigung leichter

31.08.2020

Additiv geschweißte Strukturen haben den Vorteil des einfachen Aussparens von Material im Spritzgusswerkzeug für Kühlzwecke und reduzieren auch das Gewicht der Werkzeuge. Noch haben diese Fertigungsverfahren im Werkzeugbau relativ geringe Bedeutung.


Einsatz der biobasierten Harzrezeptur im Resin Transfer Moulding-Prozess für die Herstellung eines Green Composites © Montanuniversität Leoben
Einsatz der biobasierten Harzrezeptur im Resin Transfer Moulding-Prozess für die Herstellung eines Green Composites © Montanuniversität Leoben

Leistungsfähige Composites auf Biobasis für den Leichtbau

Gastbeitrag von Andrea Anusic, Yannick Blößl und Katharina Resch-Fauster, Montanuniversität Leoben

25.08.2020

Polymere Hochleistungsverbundwerkstoffe – sogenannte Composites – entstehen durch den Zusammenschluss und das ideale Zusammenwirken hochfester und hochsteifer Verstärkungsfasern, z.B. Aramid-, Kohlenstoff- oder Glasfasern, mit mechanisch hoch belastbaren Polymeren wie beispielsweise Epoxidharzen als Matrixwerkstoff. Ihr herausragendes Eigenschaftsprofil, das vor allem durch eine hohe Festigkeit und Steifigkeit bei entsprechend niedriger Dichte gekennzeichnet ist, macht sie zu einer besonders ressourceneffizienten Werkstoffklasse.


Im Kooperationsprojekt Ecoline entwickeln vier Unternehmen aus Kunststoff-Abfällen im Haushalt neue Materialien beispielsweise für Pflanzboxen in Steinoptik. ©PLAST-IQ
Im Kooperationsprojekt Ecoline entwickeln vier Unternehmen aus Kunststoff-Abfällen im Haushalt neue Materialien beispielsweise für Pflanzboxen in Steinoptik. ©PLAST-IQ

Qualifizierung, Kooperation

Betriebe setzen auf Cluster

03.08.2020

Innovation durch Kooperation – so lautet das Motto der acht Branchencluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria. Während der Coronakrise ist das Interesse der heimischen Betriebe am Serviceangebot der Cluster deutlich gestiegen. Virtuelle Workshops, Online-Seminare und -Veranstaltungen punkteten bei den Clusterpartnern. 


Wertschöpfungskette: Vom Rezyklat zum hochwertigen Werkstoff © TCKT
Wertschöpfungskette: Vom Rezyklat zum hochwertigen Werkstoff © TCKT

Damit der Wertstoff Kunststoff im Kreislauf bleibt

Gastbeitrag von Dr. Christoph Burgstaller

27.07.2020

Oberösterreichische Leitbetriebe und Forschungseinrichtungen entlang der gesamten Kunststoff-Wertschöpfungskette entwickeln im Projekt „CIRCUMAT“ gemeinsam verschiedene Anwendungen aus Post-Consumer-Rezyklaten. Das Resultat dient dann als Grundlage für einen Muster-Prozess bzw. einen daraus erstellten Leitfaden, der der gesamten Kunststoffbranche nützt.


Hinter der European Lightweight Association stehen 3.300 Unternehmen und 500 Forschungseinrichtungen © Albrecht Fietz/Pixabay
Hinter der European Lightweight Association stehen 3.300 Unternehmen und 500 Forschungseinrichtungen © Albrecht Fietz/Pixabay

Netzwerk der Netzwerke für den Leichtbau

European Lightweight Association (ELA)

16.07.2020

Ernteausfälle, Trockenheit, hohe Temperaturen – der Klimawandel wird in Europa immer manifester. Mit dem European Green Deal trägt die Europäische Union dem Rechnung. Leichtbau leistet hier einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und wird deshalb auf europäischer Ebene immer mehr an Bedeutung gewinnen. Folgerichtig wurde nun die European Lightweight Association (ELA) ins Leben gerufen.


© Daniel Hinterramskogler
© Daniel Hinterramskogler

Biopolymer Days 2020

Rückblick auf das erste virtuelle Biokunststoff-Event Österreichs

15.07.2020

Seit über 15 Jahren ist der Kunststoff-Cluster Innovationstreiber beim Thema Biokunststoff. In dieser Zeit hat sich diesem Segment enorm viel getan – heute sind Biokunststoffe längst im Alltag angekommen. Viele heimische Unternehmen sind in diesem sich sehr schnell entwickelnden Markt höchst erfolgreich unterwegs.


© OMV Aktiengesellschaft
© OMV Aktiengesellschaft

Chemisches Kunststoff-Recycling

Gastbeitrag von Univ.-Prof. Dr. Christian Paulik, JKU Linz

14.07.2020

Neben dem mechanischen Recycling gewinnen Lösungen zur effizienten und ressourcenschonenden Verwertung von gemischten Kunststoffabfällen immer mehr Aufmerksamkeit. Dazu zählen auch chemische Recyclingprozesse.


© Gary Chan/unsplash
© Gary Chan/unsplash

„Unmöglich recyclingfähig“ gibt es nicht

ERFA „Kunststoff-Verpackung“ am 6. Juli 2020

13.07.2020

Die „Recyclingfähigkeit von Kunststoffverpackungen“ stand im Zentrum einer virtuellen Erfahrungsaustausch-Runde am 6. Juli 2020 des Kunststoff-Clusters. Dr.-Ing. Joachim Christiani vom Institut cyclos-HTP in Aachen - ein Unternehmen zur Klassifizierung, Begutachtung und Testierung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen - bot einen spannenden Einblick in seine Tätigkeit und lieferte wertvolle Inhalte für rege Diskussionen.


© pixabay
© pixabay

Am Pfand führt kein Weg vorbei

Treffpunkt Kunststoff-Recycling 2.0 am 2. Juli 2020

08.07.2020

Viele Getränkehersteller, Verpackungsproduzenten und Händler sind verunsichert und wollen Klarheit zum Thema Pfand. Obwohl es durchaus kritische Stimmen aus Handel und Abfallwirtschaft zu einer Einführung eines Pfands auf Einweg-Getränkeverpackungen gibt, sprachen sich die 65 Teilnehmer/-innen aus der Kunststoff-Recyclingbranche bei dem virtuellen Austausch mehrheitlich für eine Einführung aus. Organisiert wurde das Treffen am 2. Juli von Kunststoff- und Cleantech-Cluster.


367 Einträge | 37 Seiten

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Folgen Sie uns auch auf:

Kooperationspartner finden