StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Hier gelangen Sie zum Nachrichtenportal - exklusiv für Kunststoff-Cluster-Partner.

Vanguard Initiative – 3DP Pan EU

Förderung für 3D gedruckte Teile

16.05.2020

Additive Fertigung bzw. 3D-Druck wurde in verschiedenen Studien als eine der Schlüsseltechnologien identifiziert um die Industrie der EU aufzuwerten. Um diesen Prozess voranzutreiben haben fünf Partner der Vanguard Initiative eine EU-weite Plattform geschaffen, um die Vernetzung zwischen Industrie und 3D-Druck Anbietern zu forcieren. 


Die Wertstofftonne hat einen reduzierten CO2 Footprint © Europlast
Die Wertstofftonne hat einen reduzierten CO2 Footprint © Europlast

Mülltonne: Auslaufmodell und Zukunftsprodukt

13.05.2020

Bin-up.AT nennt sich ein Projekt im Kunststoff-Cluster, das aus Mülltonnen echte Wertstofftonnen machen will. Die Behälter sollen zu 100 Prozent aus Post-Consumer Kunststoffrezyklat hergestellt werden, das regional gesammelt und rezykliert wird. Die Wertstofftonne hat deshalb einen minimalen ökologischen Fußabdruck und schafft außerdem noch mehr Anreiz zur Mülltrennung.


Gesichtsabdeckung © Rosenbauer
Gesichtsabdeckung © Rosenbauer

Kunststoff rettet Leben

05.05.2020

Ob Atemschutzmasken, Acrylglas-Schutz oder medizinisches Material: Die Corona-Krise zeigt deutlich, dass unsere Gesellschaft auf Kunststoff angewiesen ist. Die Diskussion, ob das Material mit seinem ramponierten Image aus unserem Leben verschwinden soll, ist durch die Pandemie verstummt. Zahlreiche Unternehmen aus Oberösterreich leisten mit ihren Erzeugnissen einen wichtigen Beitrag, um den gesundheitlichen Kollateralschaden in Grenzen zu halten.


Das Polykum DigiLab ist ein Werkzeug für den industriellen Anwender von innovativen Kunststoffprodukten © Fraunhofer IMWS
Das Polykum DigiLab ist ein Werkzeug für den industriellen Anwender von innovativen Kunststoffprodukten © Fraunhofer IMWS

Trends in der Materialentwicklung

Gastbeitrag von Dr.-Ing. Patrick Hirsch, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Polymerverarbeitung am Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen

04.05.2020

Polymerwerkstoffe der Zukunft sollen nachhaltig sein. Die Digitalisierung ist beim Entwickeln neuer Materialien von Vorteil, weil Simulation den Entwicklungsprozess optimiert und beschleunigt.


„Beim Start in die Digitalisierung beraten wir unsere Kunden gerne in der Auswahl der Produkte.“ Rainer Weingraber, Geschäftsführer Wittmann Battenfeld GmbH © Wittmann Battenfeld GmbH
„Beim Start in die Digitalisierung beraten wir unsere Kunden gerne in der Auswahl der Produkte.“ Rainer Weingraber, Geschäftsführer Wittmann Battenfeld GmbH © Wittmann Battenfeld GmbH

Wieso wir Digitalisierung im Spritzguss dringend brauchen

KC-Beirat Rainer Weingraber im Interview

29.04.2020

Rainer Weingraber hat 2019 die Geschäftsführung bei Wittmann Battenfeld in Kottingbrunn übernommen. Er vertritt als Beirat im Kunststoff-Cluster die Interessen des Kunststoff-Maschinenbaus, insbesondere das Thema Spritzguss.


Das CoLT Prüf- und Testcenter führt chemische, physikalische und mechanische Materialprüfungen nach Kundenwunsch aus. Zu den Kunden zählen regionale sowie internationale Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. © FACC/Bartsch
Das CoLT Prüf- und Testcenter führt chemische, physikalische und mechanische Materialprüfungen nach Kundenwunsch aus. Zu den Kunden zählen regionale sowie internationale Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. © FACC/Bartsch

Rasch reagiert: Desinfektion aus dem Innviertel

24.04.2020

Eigentlich betreibt Christoph Schöndorfer mit seiner CoLT GmbH ein Prüf- und Testlabor für verschiedenste Branchen. Seit einigen Wochen stellt er ein Desinfektionsmittel nach WHO-Rezept her.


Der Redlhamer Kunststoff-Maschinenbauer SML stellt eine Anlage zur Produktion von Schutzkleidung zur Verfügung © SML
Der Redlhamer Kunststoff-Maschinenbauer SML stellt eine Anlage zur Produktion von Schutzkleidung zur Verfügung © SML

Cluster vernetzen mit Branchenwissen

22.04.2020

Schutzmasken, Overalls und Laborkapazitäten haben momentan eines gemeinsam: stark nachgefragt, aber schwer zu bekommen. Wenn gewohnte Lieferketten unterbrochen sind oder Nachfrage nach seltenen Produkten und Lösungen besteht, schlägt die große Stunde der Branchencluster. Denn dort gibt es tiefes Branchenwissen und breites themenübergreifendes Know-how.


Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks in der klinischen Umgebung © Medizinische Universität Wien
Einsatzmöglichkeiten des 3D-Drucks in der klinischen Umgebung © Medizinische Universität Wien

3D-Druck in der Medizintechnik

20.04.2020

An der Medizinischen Universität Wien (MUW) läuft derzeit das FFG-geförderte Projekt M3dRES (Additive Manufacturing for Medical Research). Rund um dessen Leiter Prof. Francesco Moscato und seinen Stellvertreter Ing. Ewald Unger hat sich ein Forschungsteam gebildet, das den 3D-Druck in der medizinischen Forschung etablieren sowie an der Medizinischen Universität und am Allgemeinen Krankenhaus Wien implementieren will. Die Additive Fertigung (auch bekannt als 3D-Druck) wird seit zwei Jahrzehnten in fast allen Bereichen der Medizin eingesetzt.


Digital Starter Plus Sujet © WKOOE
© WKOOE

Digitalförderung wird aufgestockt

19.04.2020

Auf drei Millionen Euro aufgestockt werden von Wirtschaftskammer und Land Oberösterreich die Mittel für die Digitalförderung von Klein- und Mittelbetrieben. Das Förderprogramm „Digital Starter Plus“ wird zudem um die Schwerpunkte „Digitale Vertriebswege“ (z.B. Onlineshops), „Big Data“ (z.B. Fernwartung) und „IT Security“ erweitert. Die Förderquote liegt bei maximal 75 Prozent bzw. 4.500 Euro. Die Antragstellung ist ab Anfang Mai möglich.


Am Lehrstuhl für Chemie der Kunststoffe an der Montanuniversität Leoben und am PCCL wird entlang der Wertschöpfungskette von polymerbasierenden Produkten geforscht © Kunststofftechnik Leoben/Jorj Konstantinov
Am Lehrstuhl für Chemie der Kunststoffe an der Montanuniversität Leoben und am PCCL wird entlang der Wertschöpfungskette von polymerbasierenden Produkten geforscht © Kunststofftechnik Leoben/Jorj Konstantinov

Der Schlüssel zum Erfolg

Gastbeitrag von Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kern, Geschäftsführer Polymer Competence Centers Leoben (PCCL)

14.04.2020

Gerade im Bereich der Polymerwissenschaften und der Kunststofftechnik ist interdisziplinäre Zusammenarbeit das Erfolgsgeheimnis, da erst damit die Wertschöpfungskette von polymerbasierenden Produkten abgebildet wird: von der Chemie über die Verarbeitung zur Werkstoffphysik und dann zum anwendbaren Produkt. An unserem Department an der Montanuniversität Leoben und am PCCL bilden wir Forschung und Entwicklung entlang dieser Kette ab, wobei die Ausrichtung unserer Projekte manchmal grundlagenorientierter und manchmal anwendungsnäher ist.


386 Einträge | 39 Seiten

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Folgen Sie uns auch auf:

Kooperationspartner finden