StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Hier gelangen Sie zum Nachrichtenportal - exklusiv für Kunststoff-Cluster-Partner.

Winklermarkt-Chef Josef Strutz-Winkler ist Nachhaltigkeit ein großes Anliegen
Winklermarkt-Chef Josef Strutz-Winkler ist Nachhaltigkeit ein großes Anliegen © Business Upper Austria

Bis 2030: Oberösterreichs Fahrplan für nachhaltige Kunststofflösungen

04.10.2021

Kunststoff und Nachhaltigkeit sind kein Widerspruch. Oberösterreichs Standortagentur Business Upper Austria hat eine Initiative gestartet, um zu zeigen, dass nachhaltige Kunststofflösungen möglich sind.


Müll am Strand
© Pixabay

Circular Plastics: Neue Geschäftsmodelle für Kunststoff-Kreislauf

04.10.2021

Kreislaufwirtschaft steht im Fokus des Green Deals der EU und des EU-Klimapakets „Fit for 55“. Oberösterreich soll mit einem 3,3 Mio. Euro schweren Fördercall zur Modellregion für Kreislaufwirtschaft werden. Kunststoff- und Cleantech-Cluster luden daher gemeinsam mit Partnern zu einem überregionalen Online-Workshop. Teilnehmer*innen und Expert*innen diskutierten dabei die Chancen und Herausforderungen auf dem Weg zu „Circular Plastics“.


Foto von Univ.-Prof. DI Dr. Gerald Berger-Weber
Univ.-Prof. DI Dr. Gerald Berger-Weber © Opernfoto Graz

Wohin die Reise geht – Kunststofftechnik an der JKU

01.10.2021

Die JKU Kunststofftechnik blickt auf erfolgreiche Jahre zurück – im Forschungsbereich, bei Projekten und zuletzt durch den Aufbau der Pilotfabrik der LIT Factory. Als Experte für Kunststoffverarbeitung wird Univ.-Prof. DI Dr. Gerald Berger-Weber das neue Institut für Polymer Processing und Digital Transformation an der JKU Linz leiten. Welchen Forschungsfragen er sich widmen möchte und wo er die größten Herausforderungen sieht, verrät er uns in einem Interview. 


Mann vor einem Bedienungsmodul
Titelbild KC-aktuell Ausgabe 3/2021 © ARBURG

Lesen Sie die neue Ausgabe des KC-aktuell

Aufbruchstimmung bei Kunststoffverarbeitern – Chancen und Zukunftsaussichten aus vier Perspektiven

01.10.2021

Voll in Fahrt und doch schaumgebremst, so lässt sich der Herbst 2021 für die Kunststoffbranche zusammenfassen. Wir sehen aktuell bei den Partnerbetrieben eine gute – vielleicht über die Lieferbranchen hinweg etwas unterschiedliche – Stimmung, was die Auftragslage und generell die wirtschaftliche Lage betrifft. Trotzdem stottert es gewaltig in der Supply Chain, unter anderem durch Knappheit bei Elektronikbauteilen. Besonders in der Mobilitätsbranche steht das Management vor Denkaufgaben und kämpft mit großer Planungsunsicherheit.


Ältere Dame vor dem Laptop
© AdobeStock/Davide Angelini

Gleiche Chancen für alle Generationen

Interreg-Projekt macht ältere Arbeitnehmer*innen zu „eDigiStars"

30.09.2021

Die voranschreitende Digitalisierung hat die Arbeitswelt verändert. Wer den Anschluss nicht verlieren möchte, muss am Puls der Zeit bleiben. Das EU-Projekt „eDigiStars“ will Arbeitnehmer*innen der Generation 50+ fit für die digitale Transformation machen.


© AdobeStock/BillionPhotos
© AdobeStock/BillionPhotos

PEGASUS zum Sonderthema „Nachhaltigkeit – Ökologische Transformation“

Buchen Sie jetzt Ihren vergünstigten Beitrag!

20.09.2021

Am Samstag, den 27. November 2021 erscheint die Wirtschaftszeitung „PEGASUS“ zum Sonderthema „Nachhaltigkeit – Ökologische Transformation“.


hack‘aware – Der KMU Security Quickcheck

13.09.2021

Mit „hack’aware – dem KMU Security Quickcheck“ haben wir ein Tool entwickelt, das Ihnen einen schnellen Überblick über den Status der IT-Sicherheit in Ihrem Unternehmen verschafft. Es handelt sich dabei um eine Orientierungshilfe, die als Grundlage für weiterführende Gespräche mit internen oder externen Cybersecurity-Profis dient.


Ältere Dame vor dem Laptop
© AdobeStock/Davide Angelini

eDigiStars macht ältere Arbeitnehmer*innen digital fit

Unternehmensumfrage eDigiStars

10.09.2021

Im Rahmen des Interreg-Projektes eDigiStars werden ältere Arbeitskräfte der Zielgruppe 50+ gezielt in digitalen Kompetenzen geschult. Diese Schulungsmaßnahme soll eng auf die Bedürfnisse produzierender Unternehmen abgestimmt werden. Um dies zu gewährleisten, bitten wir Sie den nachfolgenden Fragebogen auszufüllen.


Außenansicht der LIT Factory
Die LIT Factory – die vernetzte Lehr-, Lern- und Forschungsfabrik für die smarte Kunststoffverarbeitung, digitale Transformation und das Recycling von Kunststoffen © LIT Factory/JKU Linz

Pilotfabrik LIT Factory ab Herbst 2021 in Vollbetrieb

Digitale Transformation interdisziplinär betrachtet

16.08.2021

Die LIT Factory des Linz Institute of Technology (LIT) an der Johannes Kepler Universität (JKU) in Linz ist eine vernetzte Lehr-, Lern- und Forschungsfabrik für Smart Polymer Processing und Digitalisierung. Die Gründung und der Aufbau erfolgte auf Basis eines Calls der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) und unter Mitfinanzierung des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie sowie dem Land Oberösterreich, der Stadt Linz und der Industrie. Die Pilotfabrik und das Open Innovation Center bündeln die Kompetenzen von Wissenschaft und Wirtschaft an einem Ort und schaffen auf 8000 Quadratmeter ein Ökosystem für Innovationen. Die Pilotfabrik ist ab Herbst 2021 im Vollbetrieb und öffnet ihre Tore für interessierte Fachbesucher. Der Blick hinter die Kulissen ist beim LIT Factory Symposium am 12. November 2021 möglich. Für ein interessantes Rahmenprogramm sorgen namhafte Vortragende aus österreichischen Industrieunternehmen. Auch spannende Forschungsergebnisse von Projekten der LIT Factory werden präsentiert.


Portrait Prof. Dr. Jan M. Olaf ist Leiter des Studienzentrums IT-Management & Informatik an der Dualen Hochschule DHBW Lörrach
Prof. Dr. Jan M. Olaf ist Leiter des Studienzentrums IT-Management & Informatik an der Dualen Hochschule DHBW Lörrach. Seine Schwerpunkte sind Digitale Transformation und Industrie 4.0. © DHBW Lörrach

Transfer lizenzierter Datenpakete für die verteilte Fertigung

Gastbeitrag von Prof. Dr. Jan M. Olaf, Leiter des Studienzentrums IT-Management & Informatik an der Dualen Hochschule DHBW Lörrach

11.08.2021

Die dezentrale Fertigung von Bauteilen ist nicht erst durch die Coronakrise in den Fokus der produzierenden Unternehmen gerückt. Neben der Überbrückung unterbrochener Lieferketten kann über eine dezentral organisierte Additive Fertigung auch ein ökonomischer und ökologischer Vorteil erreicht werden.


446 Einträge | 45 Seiten