Zukunftsreise Leichtbau bringt 30 österreichische Teilnehmer ins CFK Valley Stade

25.11.2015

Über 30 österreichische Teilnehmer vor allem aus den Bereichen Kunststoff und Technische Textilien verbrachten im November zwei Studientage im CFK Valley im norddeutschen Stade.

Rund um das dortige Airbus-Werk hat sich ein interdisziplinäres Ökosystem aus Zulieferern, Dienstleistern und Entwicklern angesiedelt, das die Wertschöpfungskette rund um den Composite-Werkstoff Carbon abdeckt.

Organisiert von der WKO Oberösterreich und dem AußenwirtschaftsCenter München in Kooperation mit der Leichtbau-Plattform A2LT und dem Kunststoff-Cluster standen Vorträge, praktische Einblicke in Entwicklung, Fertigung und Prüfung und viel Networking mit lokalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf der dichtgedrängten Agenda. Den krönenden Abschluss bildete ein Rundgang durch die Fertigung von Airbus, das am Standort Stade Seitenleitwerke, Tragflächen und Rumpfsegmente aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff für verschiedene Baureihen produziert - unter anderem für den A380, dessen Seitenleitwerk beeindruckende 16 Meter hoch ist.

Die Teilnehmer, darunter zwei große Kontingente aus der oberösterreichischen Leichtbauszene und der Vorarlberger Textilindustrie, sammelten Ideen und Inspirationen für die eigene Technologieentwicklung sowie viele Kontakte im einzigartigen Netzwerk der 120 CFK-Unternehmen am Standort Stade.

www.a2lt.at

Quelle: Wirtschaftskammer Österreich, Dipl.-Ing. Franz Nickl


Das könnte Sie auch interessieren: