Werkzeugbau in Österreich 2020

Kostenloser anonymer Benchmark sowie Präsentation der Unternehmen im deutschsprachigen Raum

Superhelden des österreichischen Werkzeugbaus ©iStock/filadendron
Superhelden des österreichischen Werkzeugbaus ©iStock/filadendron
Alle österreichischen Betriebe mit einem externen oder internen Werkzeugbau können sich beteiligen © AdobeStock/khaligo
Alle österreichischen Betriebe mit einem externen oder internen Werkzeugbau können sich beteiligen © AdobeStock/khaligo
Excellence in Production..
Excellence in Production, größter Werkzeugbau-Benchmark im deutschsprachigen Raum

20.04.2020

Der Kunststoff-Cluster präsentiert 2020 in einer besonderen Art die österreichischen Formen- und Werkzeugbauer! Um zu zeigen warum sich Regionalität gerade beim Werkzeugeinkauf lohnt, arbeitet der Kunststoff-Cluster gemeinsam mit dem WZL (Werkzeugmaschinenlabor) der RWTH Aachen an einem österreichweiten kostenlosen Benchmark, sowie einer KC-Aktuell Sonderausgabe, die den Formen- und Werkzeugbau präsentiert.

Alle österreichischen internen und externen Werkzeug- und Formenbauer können kostenlos und anonym am Benchmark teilnehmen.

  1. Anmelden zum Benchmark 
  2. Zugangsdaten werden zugeschickt
  3. Unternehmen befüllt den Fragebogen online mit den Daten des letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres (ca. 30 Kennzahlen) bis 1. Juli 2020
  4. Best Practice: besondere Technologie, Automatisationslösung, Organisationslösung … kann angegeben werden

So profitieren Sie von einer Teilnahme

  • Anonymes Benchmark mit der deutschsprachigen Branche: Jedes teilnehmende Unternehmen bekommt einen individuellen Kennzahlenreport zur Verfügung gestellt. Somit kann man sehen wie das eigene Unternehmen im Vergleich zur Branche aufgestellt ist um die eigenen Stärken und Schwächen zu analysieren.
  • Kostenlose Marketingaktivität im Printmedium ‚Tooling in Austria‘: Best Practice Beispiele werden in der KC Sonderausgabe ‚Tooling in Austria‘ präsentiert. Zeigen Sie, was ihr Unternehmen auszeichnet und die österreichischen Werkzeugbauer drauf haben.

Ende des Jahres erscheint die gedruckte KC-Aktuell Sonderausgabe ‚Tooling in Austria‘. Dieses wird vom Kunststoff-Cluster an alle Partnerunternehmen versendet und bei unterschiedlichen Aktivitäten verteilt. Auch von der RWTH Aachen wird ‚Tooling in Austria‘ in Print kostenlos verteilt und online zur Verfügung gestellt. Die Best Practice Beispiele der Unternehmen werden so im gesamten deutschsprachigen Raum präsentiert.

Inhalte des Printmediums ‚Tooling in Austria‘

  • Der Werkzeugbau in Österreich: Charakteristika, technologische Trends, …
  • Experteninterviews
  • Kumulierte Branchenkennzahlen
  • Best Practice Beispiele der Unternehmen
  • Liste Partnerunternehmen im Kunststoff-Cluster mit Formen- und Werkzeugbau

Sie sind auch in der Werkzeugbaubranche tätig, als Zulieferer oder Dienstleister und möchten sich präsentieren?
>> Sponsor- und Marketingmöglichkeiten im Printmedium

Zeigen wir gemeinsam - warum es sich gerade in Zeiten wie diesen - lohnt österreichische Werkzeuge zu kaufen.

>> Infos als PDF

 

„Regionalität bekommt gerade wieder einen Aufschwung! Auch Werkzeuge werden hoffentlich in Zukunft wieder vermehrt regional bezogen. In der KC Sonderausgabe ‚Tooling in Austria‘ zeigen wir auf, was unser Formen- und Werkzeugbau leistet.“

Doris Würzlhuber, Projektverantwortliche im Kunststoff-Cluster, Büro OÖ


Je mehr Formen- und Werkzeugbauer – vom Kleinstunternehmen bis zum Großbetrieb – beim Benchmark mitmachen, umso realistischer wird das Bild des österreichischen Werkzeugbaus und umso imposanter wird der nationale und internationale Auftritt der Branche.

Martin Ramsl, Projektverantwortlicher im Kunststoff-Cluster, Büro NÖ


Foto: Mag. (FH) Doris Würzlhuber

Mag. (FH) Doris Würzlhuber

Projektmanagement

Fachbereiche: Werkzeugbau, Jugend in die Technik, Qualitätsmanagement
Bürozeiten: Mi 08:00 - 17:00 Uhr 
                     Do 08:00 - 16:00 Uhr

Mobil: +43 664 8481228
Foto: Ing. Martin Ramsl

Ing. Martin Ramsl

Projektmanagement

Fachbereiche: Spritzguss, Werkzeugbau, Recycling, 3D-Druck

Mobil: +43 664 60119674
Tel.: +43 2742 9000 19674

Über uns

Folgen Sie uns auch auf: