ChemMultimodal

Gütertransport
Gütertransport
Bild: © RCG/L. Beck
Gütertransport
Gütertransport
Bild: © RCG/Robert Deopito
..
Die Präsentation Toolbox | Future steps können Sie hier downloaden.

28.05.2019

Multimodale Transporte für chemische Produkte – Anforderungsanalyse

Im Fokus stand die Verbesserung der Koordination zwischen den Akteuren entlang der Logistik-Kette, um multimodale, umweltfreundliche Transportlösungen zu forcieren.

Ausganslage

Die chemische Industrie ist mit 119 Mrd. EUR Umsatz und 340.000 Beschäftigten ein wichtiger Wirtschaftssektor in Mitteleuropa.
In Österreich umfasst die Kunststoffverarbeitung rund 560 Betriebe (NACE 222), welche rund 26.580 Mitarbeiter beschäftigen. Die Zentren der Produktion liegen in Ober- und Niederösterreich und erwirtschaften zugleich den größten Teil des Produktionswertes. Dabei macht die Kunststoffwarenerzeugung im Export einen Wert von 3,4 Mrd. EUR aus und die Kunststofferzeugung 2,1 Mrd EUR. Durch eine hohe Exportorientierung zeichnet die Branche für rund 8% des Güterverkehrs verantwortlich, wobei in Europa ein Großteil auf LKW abgewickelt wird.

Zielsetzung und Arbeitsprogramm

Das Hauptziel des Projektes ChemMultimodal war die Förderung von multimodalem Transport von chemischen Gütern durch Koordination und Erleichterung der Kooperation zwischen Unternehmen der chemischen Industrie, spezialisierten Logistikdienstleistern (LDL), Logistikterminalbetreiber und Behörden in Regionen mit chemischer Industrie in Mitteleuropa.

Basierend auf einer detaillierten Analyse der Anforderungen zur Förderung von multimodalen Transporten von chemischen Gütern hat das Projektkonsortium Werkzeuge entwickelt, um Unternehmen in der chemischen Industrie sowie den Logistikdienstleistern in ihrer strategischen und operativen Planung zu unterstützen, den Anteil an multimodalen Transporten zu erhöhen.

Das ChemMultimodal-Projekt wurde von Juni 2016 bis Mai 2019 durchgeführt, um die Verlagerung von Chemieprodukten von der Straße auf den multimodalen Verkehr zu fördern. Im Rahmen von Pilotprojekten mit 58 Unternehmen wurden 138 Mio. tkm verschoben. Die Partner haben vereinbart, die Unterstützungsmaßnahmen zur Förderung des multimodalen Verkehrs im Aktionsplan fortzusetzen. Die Koordination haben die FH OÖ Campus Steyr Logistikum und der Kunststoff-Cluster übernommen.

www.interreg-central.eu/Content.Node/ChemMultimodal.html

Das ChemMultimodal-Projekt fördert die Verlagerung von chemischen Gütern von der Straße auf den multimodalen Verkehr durch:

  • Erweiterung des Wissens über die Möglichkeiten des multimodalen Verkehrs
  • Zusammenführung von Unternehmen, Logistikdienstleistern und Terminals zur Diskussion der Möglichkeiten des multimodalen Verkehrs in regionalen Workshops.
  • Individuelle Unterstützung von Unternehmen bei der Diskussion der Supply-Chain-Organisation zur Identifizierung des Potenzials der Verkehrsverlagerung.
  • Verbesserung der Rahmenbedingungen für den multimodalen Verkehr mit Hilfe von Förderprogrammen oder besseren Politiken und Strategien.

 

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die FH OÖ Campus Steyr Logistikum und den Kunststoff-Cluster.

Werkzeuge
IT-Werkzeuge

Mit Hilfe der folgenden Tools können Sie nach bestehenden multimodalen Verbindungen zwischen Ihrem Produktionsstandort und dem Ziel des Kunden suchen:
https://intermodallinks.com/
https://railway.tools/
 

CO2-Rechner

Mit Hilfe des CO2-Rechners können Sie ganz einfach eine Schätzung der CO2-Emissionen berechnen, die Sie durch die Verlagerung des Transports von der Straße auf multimodale Transporte eingespart haben.
https://ifsl50.mb.uni-magdeburg.de/chemmultimodal
 

Logistify App

Diese Lern-App befasst sich mit den unterschiedlichen Transportmitteln sowie deren schonenden und effizienten Ressourcennutzung.
https://www.rewway.at/de/logistify-lern-app/
 

Transport School Lab

Nachhaltige Gütermobilität inkl. Legosimulation soll einen Einblick in das Arbeitsumfeld der Güterlogistik geben.
https://www.rewway.at/de/transport-school-lab/


Vorschläge für Maßnahmen zur Förderung von Multimodalität in Österreich
EXECUTIVE PROJECT SUMMARY

1. Projekt-Newsletter Mai 2017 
2. Projekt-Newsletter Juli 2017 
3. Projekt-Newsletter September 2017 
4. Projekt-Newsletter November 2017  
5. Projekt-Newsletter Jänner 2018
6. Projekt-Newsletter März 2018 
7. Projekt-Newsletter Mai 2018
8. Projekt-Newsletter August 2018
9. Projekt-Newsletter September 2018
10. Projekt-Newsletter November 2018
11. Projekt-Newsletter März 2019
12. Projekt-Newsletter April 2019 

Kontakt

Kunststoff-Cluster                   Logistikum Steyr
Mag. Jürgen Bleicher              Andrea Buchbauer, BA
+43 / 664 / 8186581                +43 / 50804-33267

 

ProjekttitelChemMultimodal                                                          
Projektbeginn01.06.2016
Projektende31.05.2019

Über uns

Foto: Mag. Jürgen Bleicher

Mag. Jürgen Bleicher

Projektmanagement

Fachbereiche: Faserverstärkte Kunststoffe, Spritzgießen, Recycling, A2LT, Kunststoffstandort Oberösterreich

Mobil: +43 664 8186581
Tel.: +43 732 79810 5116

Folgen Sie uns auch auf: