Referenten

Reinhold W. Lang / JKU Linz, Institute of Polymeric Materials and Testing

“ReThinking Plastics“ im Kontext der global-zivilisatorischen Herausforderungen

"Kunststoffe bieten ein außerordentliches Innovationspotenzial für Technologien einer Nachhaltigen Entwicklung. Sie werden damit zur bedeutendsten Materialklasse und zum technologischen Motor für Sustainable Development.“

Rudolf Wölfer / BOREALIS Polyolefine GmbH

Open Innovation – der Imperativ für nachhaltige zirkuläre Kunststofflösungen der Zukunft

"Kunststoffe haben in den letzten 50 Jahren einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen und technologischen Entwicklung beigetragen. Durch Entwicklung immer leistungsfähigeren Werkstoffen und ausgefeilteren Anwendungsdesigns konnten in vielen Bereichen des täglichen Lebens, wie zum Beispiel Lebensmittelverpackung, Medizintechnik, Infrastruktur und Automobilbau, Endverbrauchernutzen geschaffen werden. Wegen des linearen wirtschaftlichen Denkens, dass vorherrschte, wurden aber auch Probleme wie Umweltverschmutzung, Verlust von ökonomischen Wert und andere gesellschaftliche Herausforderungen verursacht. Aus diesem Grund muss die Kunststoffwirtschaft, wenn sie auf Dauer Bestand haben will, neue Wege hin zu Kreislauflösungen und CO2-vermeidende oder verbrauchende Technologien beschreiten. Dies bedarf einer neuen und engeren Kooperation entlang des Wertschöpfungszyklus und über verschiedenste Disziplinen, um neben den technologischen auch die wirtschaftlichen und organisatorischen Herausforderungen zu meistern. “Open Innovation“ ist der Imperativ der nötig ist, um diese Entwicklungen erfolgreich und rasch voranzutreiben."

Manfred Hackl / EREMA Group GmbH

Another Life for Plastic: Kreislaufwirtschaft - Motor für Innovation und Kooperation

"Innovative Technologien und Leuchtturmprojekte

Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft ist nicht nur Voraussetzung dafür, die durch Kunststoff verursachten Umweltprobleme zu lösen. Sie bietet auch die Chance das Image von Kunststoffen wieder auf ein Niveau zu heben, das ihrer Bedeutung für unser tägliches Leben gleichkommt. Mittlerweile ermöglichen unternehmensübergreifende Kooperationen und modernste Recyclingtechnologien für Rezyklate Einsatzbereiche in neuen, hochwertigen Endprodukten, wie sie noch vor wenigen Jahren undenkbar waren.“

Robert Machtlinger / FACC GmbH

Wachstum durch Innovation

"FACC ist ein globaler Player in dem dynamischen Wachstumsmarkt Luftfahrt. Mit Innovationen, die Flugzeuge und deren Komponenten leichter, ökologisch nachhaltiger und effizienter in der Herstellung machen, gestalten wir die Mobilität der Zukunft mit den Materialien von morgen aktiv mit. Fortschrittliche Leichtbautechnologie unter dem Motto ‚Kunststoff Neu Denken‘ ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor."

Axel Kühner / Greiner AG

Kunststoffe – die neuen Spannungsfelder

"Digitalisierung, Smart Plastics sowie Recycling sind nur einige Trends, die die Welt der Kunststoffe in den nächsten Jahren nachhaltig verändern werden. Sie bieten die Chance den Werkstoff neu zu positionieren und wieder in das richtige Licht zu rücken."

Georg Steinbichler / ENGEL Austria GmbH, JKU IPIM

Die Chance - Digitalisierung und Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette in der Kunststoffindustrie?

"Die Digitalisierung und Vernetzung wird zunehmend die Wettbewerbsfähigkeit entlang der Wertschöpfungskette auch in der Kunststoffindustrie prägen. Daraus ableitbare Chancen werden heute allgemein anerkannt, aber dennoch herrscht in der Branche noch Skepsis und Zurückhaltung in der Umsetzung. Gründe dafür liegen in der Intransparenz verfügbarer Lösungen und deren quantitativem Nutzen im Produktionsalltag."

Thomas Seul / Hochschule Schmalkalden

Zukunftsfähigkeit sichern – Der innovative Werkzeugbau in der DACH-Region, ein Schlüssel in der effizienten Kunststoffverarbeitung

"Eingebettete Systeme werden in naher Zukunft ein Bestandteil von komplexen Spritzgießwerkzeugen. 
Durchgängige technische Prozesse, in Verbindung mit dem Nachweis deren Prozessfähigkeit, sind die richtigen Lösungen.
Nicht immer alles alleine machen – Werte schaffen durch Kooperation!"

Josef und Mario Haidlmair / Haidlmair GmbH

40 Jahre HAIDLMAIR – von der Dorfschmiede zum digitalen Werkzeugbau

"In den letzten 40 Jahren hat sich unser Unternehmen vom Schmiedebetrieb zum Technologieführer für Hochleistungs-Spritzgießwerkzeuge entwickelt. Vor allem in der der Digitalisierung und im Monitoring sehen wir ein riesiges Potential für die nahe Zukunft, daher haben wir bereits sehr viel in diesen Bereichen investiert. Wir sind überzeugt davon, dass wir durch die Investitionen eine Steigerung der Produktionseffizienz und Optimierung der Produktqualität erzeugen und so für unsere Kunden einen erheblichen Mehrwert kreieren."

Markus Brunnthaler / Miraplast GmbH

Mit Kunststoff Erfolg gestalten

"Mögliche disruptive Veränderungen sind in aller Munde und langfristig ausgerichtete Antworten darauf torpedieren unsere kurzfristige Rentabilität. Ich möchte einige Überlegungen und Antwort-Quellen mit Ihnen teilen sowie einige unserer Lösungsversuche zeigen wie man mit Kunststoff Erfolg gestalten kann."

Reinhard Hafellner / 4a Technology GmbH

"In physics we trust“ – wie neue Technologien den Fortschritt treiben

"Technologien für neue Prozesse und neue Werkstoffe sind Enabler für Produkte die uns in der Zukunft umgeben. Ein ausgewogenes Verhältnis aus theoretischer Basis und einem schnellem Testen und Ausprobieren von Prototypen und ersten Seriengenerationen ermöglichen es früher als der Mitbewerb auf den Markt zu kommen. In ausgewählte Beispielen wird gezeigt wie gemeinsam mit dem Kunden erfolgreich Wege begangen werden können."

Walter Wohlkinger / Blue Danube Robotics GmbH

AIRSKIN® – flexible Automation durch Mensch-Roboter-Kollaboration

"Blue Danube Robotics zeigt wie man mit AIRSKIN® die Effizienz des Unternehmens durch verkürzte Taktzeiten, mehr Produktionsfläche, flexible Installation und rasche Implementierung steigert. Die patentierte und mehrfach prämierte, in Österreich entwickelte AIRSKIN® ist eine weiche und drucksensitive Sicherheitshaut für Industrieroboter. Sie wird direkt am Roboter montiert, deckt sowohl ihn als auch das Werkstück ab und stoppt den Roboter im Fall einer Kollision sofort. Sie ermöglicht die sichere Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter in der Serienproduktion ohne Schutzzaun auf höchstem Sicherheitsniveau."

Sören Lex / Plasticpreneur

Kunststoffmüll/Plastikmüll als Soziales Geschäftsmodell

"Plasticpreneur entwickelt und produziert simple Maschinen und weitere Tools mit denen aus Kunststoffmüll neue Produkte entstehen. Eingesetzt in der Entwicklungszusammenarbeit, als Hilfe zur Selbsthilfe, ermöglicht dies selbsttragende Projekte, Unternehmen, und innovative Produkte für lokale Märkte. Social Entrepreneurship und Circular Economy wird somit vereint um neue Möglichkeiten und Chancen zu schaffen."

Gerhard Filzwieser / Industrietechnik Filzwieser GmbH

Paradigmenwechsel(n) – ein Erfahrungsbericht, wie es sich wieder gut und richtig anfühlt

"Klare Identität im Jetzt anstatt Vision für die Zukunft, eine klare Antwort auf das Warum des Tun`s, unorthodoxe Werte als Handlungsrahmen anstelle von Prozessen, Richtungen anstelle von Zielen, Intuition und Gefühl, Lernen von der Natur, Eigenverantwortung und Selbstorganisation anstatt Hierarchie … Bausteine einer neuen Unternehmenskultur die sich wieder gut und richtig anfühlt."

Nuno Maulide / Universität Wien

Forschung als Inspiration: Faszination Chemie

"Kreativität ist ein wesentliches Ingrediens für Erfolg in der Wissenschaft." Chemiker Nuno Maulide erklärt in seinem Vortrag, wie faszinierend das Fach Chemie ist.