Zum Verwechseln ähnlich

Leicht und bruchsicher – die Kunststoffflasche erobert auch den Spirituosenbereich.
Leicht und bruchsicher – die Kunststoffflasche erobert auch den Spirituosenbereich.
Greiner Packaging International

14.12.2016

Kunststoffflaschen punkten gegenüber Glasflaschen mit zahlreichen Vorteilen
Die polnische Wodka-Marke Sobieski vermarktet ihr 1,75-Liter-Premium-Produkt ab sofort in Kunststoffflaschen von Greiner Packaging.

Federleicht, stabil, hygienisch und vielfältig dekorierbar – zahlreiche Vorteile sprechen für den Einsatz von Kunststoffflaschen, in vielen Bereichen des täglichen Lebens; etwa beim Sport und in der Freizeit, haben sich die praktischen Kunststoffverpackungen bereits durchgesetzt. Denn sie sind nicht nur leicht, sondern auch bruchsicher und damit die ideale Verpackung für unterwegs.

Geschmackvoll, leicht und wiederverwertbar
In einem bislang eher ungewöhnlichen Segment versucht ab sofort auch die Marke Sobieski Konsumenten mit Kunststoffflaschen aus PET anzusprechen. Als Teil der Marie Brizard Wine & Spirits Gruppe, steht Sobieski für Premium-Wodka erster Güte. Pur und in vielfältigen Geschmacks-Varianten, erfreut er sich vor allem in Nordamerika großer Beliebtheit. Genau für den dortigen Markt wurde eine 1,75-Liter-Flasche aus Kunststoff konzipiert, die nicht nur durch ihren hochwertigen Inhalt, sondern auch durch ihre Optik und Praktikabilität überzeugen soll. Das leichte Gewicht der Flasche macht den Transport vom Produzenten zum POS – im Gegensatz zu Glasflaschen – nicht nur einfacher, sondern hilft auch dabei CO2 zu sparen. Zusätzlich wird das Bruchrisiko gesenkt und damit möglichem Ausschuss vorgebeugt. Ist der Wodka einmal geleert, lässt sich die Flasche von den Konsumenten außerdem vielfältig wiederverwenden.

Produziert wird die Kunststoffflasche von Greiner Packaging, das für den polnischen Kunden vor allem auf eine Kombination aus ansprechendem Design und Zweckmäßigkeit setzte: „Das verwendete Rohmaterial und die moderne Produktion garantieren eine höhere Transparenz der Flasche, wodurch die Gravur des Markenlogos besser zur Geltung kommt. Die Flaschen entsprechen nun ganz dem Premium-Anspruch unseres Kunden“, betont Günter Ausserwöger, Sales Director Kavo.

Umweltansprüchen genügen die PET-Flaschen, in dem sie einfach recycelt und wiederverwertet werden können. So werden viele Kunststoffflaschen wieder zu Flaschen und auch in der Textilindustrie, etwa bei der Produktion von Fleece-Produkten, kommen immer häufiger Fasern aus recyceltem PET zum Einsatz.