ZKW ist präsenter Partner im NAFTA-Raum

© ZKW Group
Rick Snyder, Gouverneur von Michigan, USA (Mitte) trifft CEO der ZKW Group, DI (FH) Oliver Schubert (links) und COO Dr. Konrad Pagenstert am interaktiven Messestand von ZKW auf der IAA. © ZKW Group
© ZKW Group
ZKW Lighting Systems USA, Inc. © ZKW Group
© ZKW Group
ZKW México S.A. de C.V. © ZKW Group

23.10.2017

Die ZKW Group als Spezialist für Premium- Lichtsysteme und Elektronik hat sich auch im NAFTA-Raum zu einem präsenten Partner der Automobilindustrie entwickelt. ZKW unterhält weltweit acht Standorte, zwei davon in der NAFTA-Region (Troy, USA und Silao, Mexiko). Aufgrund der positiven Wachstumslage und somit voller Kapazitäten steht das Werk in Mexiko bereits vor einer Erweiterung.

Der Gouverneur des Staates Michigan, in dem sich auch der ZKW-Standort in den USA befindet, Gov. Rick Snyder, zeigt Interesse am Unternehmen ZKW Group und besuchte auf der IAA 2017 (Internationalen Automobil-Ausstellung) in Frankfurt am Main den interaktiven Messestand der ZKW Group. Er informierte sich über die innovativen Produkte sowie das Konzept des Messestandes, das zum Thema „Autonomes Fahren aus der Sicht des Lichtherstellers“ erstellt wurde. Die ZKW-Niederlassung in Troy, USA mit derzeit 13 MitarbeiterInnen agiert als direkter Ansprechpartner für Automobilproduzenten in Detroit hinsichtlich Premium-Frontlichtsystemen. Der US-Standort beschäftigt sich vor allem mit dem Entwurf von Entwicklungsaktivitäten und übernimmt wichtige Vertriebsfunktionen für den amerikanischen Raum.

 

Erweiterung des ZKW-Standortes in Mexiko

In Silao, das im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato liegt, wurde 2014 ein Werk zur Produktion von Haupt- und Nebelscheinwerfern sowie F&E eröffnet. Da ZKW Mexiko zeitnah an die Grenzen der Kapazitäten stoßen wird, soll das Werk 2018 erweitert und bis Anfang des Jahres 2019 fertiggestellt werden. Auch im Bereich der MitarbeiterInnen wird aufgestockt. Um die Fachkräfte entsprechend auszubilden und Anreize für eine Anstellung bei ZKW zu schaffen, nimmt das Unternehmen derzeit an einem Traineeprogramm in Zusammenarbeit mit dem Bundesstaat Guanajuato, einige Universitäten sowie den ZKW-Standorten Silao und Wieselburg teil. Im Zuge dieses internationalen Traineeprogramms werden die Teilnehmer zuerst drei Monate in Silao, danach drei Monate in Wieselburg geschult und erhalten im Anschluss einen Arbeitsvertrag für mind. ein Jahr in Mexiko.

 

Direkte Ansprechpartner für den amerikanischen Wirtschaftsraum

Allgemein betrachtet sind die Standorte in den USA und Mexiko relevante Ausgangspunkte für die Bearbeitung der Märkte im NAFTA-Raum. Für Kunden dieser Region, vor allem den USA, ist es besonders wichtig die Möglichkeit zu haben sich an direkte Ansprechpartner in der unmittelbaren Nähe wenden zu können. Aber nicht nur für die Kunden, sondern auch für den Bundesstaat Michigan selbst, spielt ZKW eine wichtige Rolle, wie Gouverneur Snyder bekräftigt: „Wir sind erfreut, ZKW als Teil unseres Auto-Teams in Michigan zu haben und über die Rolle, die sie spielen, um Michigan zu einem globalen Führer der Autoindustrie zu machen.“ Es ist der ZKW Group ein Anliegen vor Ort präsent zu sein und aktiv auf die Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können. Mit beiden Standorten im NAFTA-Raum schafft ZKW optimale Voraussetzungen, um auch weiterhin einer der weltweit führenden Licht- und Elektroniktechnologieführer zu bleiben.

 

Quelle & Rückfragen

ZKW Group GmbH
Rottenhauser Straße 8
A-3250 Wieselburg 
Tel. +43 7416 505 3020
www.zkw-group.com