Sunlumo holte sich Sonderpreis VERENA für die beste Energie-Innovation

VERENA-Siegerteam
Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner (r.) und VERBUND-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber (l.) gratulierten dem VERENA-Siegerteam Ing. Robert Buchinger (Sunlumo), Max Wesle (Sunlumo), ao. Univ. Prof. DI Dr.mont. Gernot M. Wallner (JKU-IPMT) und o. Univ. Prof. DI Dr.mont. Reinhold W. Lang (JKU-IPMT) zu ihrem Erfolg (v. l. n. r.).
Bild: Sunlumo

30.03.2017

Mit seinem Eine-Welt-Solar-Kollektor aus Kunststoff holte sich Sunlumo – in Kooperation mit dem Institut für Polymeric Materials and Testing der Johannes Kepler Universität Linz – den Sonderpreis VERENA powered by VERBUND.

Sunlumo-Geschäftsführer Ing. Robert Buchinger nahm den Preis anlässlich der Staatspreisverleihung Innovation am Dienstag, 28. März 2017, in der Aula der Wissenschaften in Wien vom VERBUND-Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Anzengruber entgegen.

Umweltfreundlichkeit und niedrige Gestehungskosten zeichnen die Innovation aus. Dieser Solarkollektor wird durch eine kompakte, standardisierte Kunststoff-Pumpengruppe sowie die dazugehörigen Kunststoff-Rohrleitungen und -Fittinge zum Eine-Welt-Solar-System ergänzt. Somit sind erstmalig alle Komponenten eines Solarsystems aus Kunststoffen gefertigt und in großen Stückzahlen produzierbar. Dieses Solarsystem ist eine Basisinnovation. Durch sein ganzheitliches Produktkonzept – von den Materialien über die Produktionsweise, Logistik und Wertschöpfungskette bis hin zu einem attraktiven Lizenzmodell – konnte erreicht werden, dass Solarwärme nun erschwinglicher und zugänglicher wird als je zuvor. „Diese Zukunftstechnologie für die Solarthermie macht jetzt die kostengünstige Herstellung von Kunststoffkollektoren möglich und bietet eine ressourcenschonende Alternative zu herkömmlichen Kollektoren. Solarsysteme aus Kunststoff sind daher auch speziell für den Einsatz in Schwellen- und Entwicklungsländern interessant“, sagte Wolfgang Anzengruber.

Innovation beim Einsatz erneuerbarer Energien

Sunlumo wurde für die Innovation beim Einsatz erneuerbarer Energien ausgezeichnet. Ein weiterer wesentlicher Aspekt für diesen Preis ist die Kooperation von Forschung und Wissenschaft. Als wissenschaftlichen Partner holte sich Sunlumo das Institut für Polymeric Materials and Testing der Johannes Kepler Universität Linz mit ins Boot. „Polymerwerkstoffe bieten ein hohes Innovationspotenzial für Solartechnologien. Sie werden zur bedeutendsten Materialklasse und zum Motor ihrer steigenden Markendurchdringung“, ist o. Univ. Prof. Dr. Reinhold W. Lang vom JKU-IPMT überzeugt. VERENA wurde bei der Verleihung des Staatspreises Innovation 2017 überreicht. Als innovativstes Unternehmen Österreichs zeichnete Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner die EV Group in St. Florian am Inn aus. Gleichzeitig wurde an diesem Abend der zweite Sonderpreis ECONOVIUS an die bitmovin GmbH in Klagenfurt vergeben. Der von der WKÖ gestiftete Sonderpreis zeichnet das kleinste/mittlere Unternehmen aus.

Ansporn für die Forschungs- und Entwicklungsarbeit

Der Sonderpreis VERENA ist ein neuerlicher Ansporn für die Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Sunlumo. Der Eine-Welt-Solar-Kollektor wurde 2015 mit dem Solar Keymark Zertifikat sowie mit dem deutschen Bundespreis Ecodesign ausgezeichnet. 2016 gewann Sunlumo den Energy Globe OÖ sowie den Green Product Award in der Kategorie „Consumer Electronics“.

www.sunlumo.at