NGR liefert 1.000. Kunststoff-Recycling-Anlage

links im Bild Josef Hochreiter, CEO Next Generation Recyclingmaschinen GmbH, rechts Alfred S. Teo, CEO von SIGMA
Bild: NGR

13.12.2017

Seit über 15 Jahren vertraut die weltweit agierende SIGMA Group auf Maschinen des in Oberösterreich ansässigen Kunststoff-Recycling-Maschinenbauers NGR. Im Dezember wurde die 1.000 Kunststoff-Recycling-Anlage übergeben und bereits nach New Jersey ausgeliefert.

NGR ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Firmensitz in Feldkirchen/Donau, das sich auf die Produktion von Kunststoff-Recycling-Maschinen spezialisiert hat. Seit der Gründung im Jahr 1996 wurde international expandiert: Es gibt mehrere Kundenzentren in den USA und in Asien. In diesen gut 20 Jahren sind 1.000 Maschinen vom Band gelaufen, alleine heuer über 100. Und diesen Meilenstein darf NGR mit seinem bedeutendsten Kunden feiern, der internationalen SIGMA Group.

Die SIGMA Plastics Group ist das größte privat geführte Folien-Extrusions-Unternehmen in Nordamerika mit über 5.000 MitarbeiterInnen und jährlicher Verarbeitung von zwei Millionen Pfund Kunststoff-Granulat. Die Produkt-Palette umfasst Kunststofffolien ebenso wie Stretch-Folien, Warentaschen, Müllsäcke oder Kleidersäcke. Im Dezember wurde nun die 1.000 Recycling-Maschine, die bei NGR seit Gründung produziert wurde, an SIGMA übergeben. Ein beachtliches Jubiläum.

Effizienz und bestes Service

SIGMA hat 40 verschiedene Recycling-Maschinen von NGR im Einsatz. Wenn ein Unternehmen dieser Größenordnung eine dermaßen beständige Geschäftsbeziehung mit einem Lieferanten pflegt, hat das klare Gründe. Dazu sagt Alfred S. Teo, CEO von SIGMA: „Wir vertrauen auf die Lösungen von NGR, weil jede Anlage effizient sämtliche unsere Kunststoffabfälle rückführt, und weil wir auf einen ausgezeichneten Service bauen können. Das NGR-Support-Team pflegt aktive Beziehungen zu allen unseren Werken und garantiert das reibungsloses Funktionieren sämtlicher Maschinen.“

www.ngr.at