Neuheit bei Extrunets Open House

Dietmar Gruber, Sales Director und Mitglied der Geschäftsführung bei Extrunet (li.) und Helmut Linsgeseder, Director US Operations konnten über 200 Besucher an ihrem Open House begrüßen.
Bilder: extrunet

23.01.2018

Ende November stellte Extrunet bei ihrer Open House Veranstaltung das Projekt Extrusion 2020 vor, welches die Extrusionsbranche revolutionieren soll.

Im Zuge der zweitägigen Open House Veranstaltung Ende November bei Extrunet im österreichischen Kremsmünster wurde erstmalig eine voll digitalsierte Extrusionline für die Profilextrusion vorgestellt, die mit einer Steuerung vom Extruder bis zum Kipptisch alles steuert. Das Projekt nennt sich Extrusion 2020 und hat zum Ziel, bis zum Jahr 2020 die Automatisierung in die Extrusionbranche zu bringen.

Gefördert vom Staat Österreich und mit Hilfe des Instituts für Polymer Extrusion und Compounding der Universität Linz arbeitet man bei Extrunet an einer voll digitalisierten Extrusionslinie die schlussendlich, sich selbst steuern soll.

Digitale Extrusion: Aufzeichnung aller relevanten Prozessdaten
In der Linie werden alle relevanten Prozessdaten (zugeführtes Material, Kühlwassereinsatz, Energieverbrauch, Vakuumlevels, Abzugskraft, Positionierung) aufgezeichnet, und zusätzlich sind Eingriffsmöglichkeiten geschaffen worden (Regelung jedes einzelnen Kühlwasserstroms im Werkzeug, örtliche Kühlung der Düse) um Einfluss auf die Profilgeometrie zu nehmen. Natürlich sind auch eine Profilvermessung, Aufzeichnung der Farbe und des Glanzes implementiert. Und am Ende der Linie wird das Produkt noch genau verwogen und zwischen Gut- und Schlechtprodukt unterschieden.

Die Branche reagierte mit sehr großer Resonanz auf Ankündigung, denn es hatten sich über 200 Besucher zu der Veranstaltung angemeldet. Zusätzlich wurde das Open House am zweiten Veranstaltungstag noch mit einer Vortragsreihe abgerundet.

Evo1 ist Meilenstein in der Kunststoff-Profilextrusion
"Mit der neuen Fusion Line in der Ausführung Evo1 wurde das Industriezeitalter 4.0 auch in der Profilextrusion eingeführt. Unsere Gäste konnten sich mit eigenen Augen über unseren Entwicklungsstand der selbstlernenden und selbststeuernden Profil-Extrusionsanlage überzeugen und die ersten Schritte der automatisierten Profilkorrektur live mitverfolgen. Die Steuerung der Evo1 erfasst und regelt den kompletten Extrusionsprozess. Beginnend bei der Verarbeitung des PVC-Dryblend im Extruder, bis hin zum fertigen Profil und darüber hinaus. In den nächsten beiden Jahren werden wir nun diese Anlage gemeinsam mit einigen Key Accounts zur Marktreife weiterentwickeln, sodass diese Ende 2020 die Profilextrusion möglichst autonom gestalten wird", erklärte Dietmar Gruber, Sales Director und Mitglied der Geschäftsführung bei Extrunet.

Besucherstimmen zur Extrusion 2020
Auch geladene Kunden waren von der Vorführung des neuen Projekts begeistert. "Die vorgeführte Digitalisierung der Extrusionslinie bedeutet einen Meilenstein in der Kunststoff-Profilextrusion, wie es diesen seit Jahren nicht mehr gegeben hat", ist sich Dr.-Ing. Ralf Sander, von der Rehau AG + Co. sicher.

"Extrunet ist es mit der Evo1 gelungen einen erfolgversprechenden Schritt in die Zukunft zu gehen und somit ungeahnte Potenziale in der Fensterprofil-Extrusion aufzuzeigen", sagte Magnus Baumann, Global Head of operational technology and maintenance bei der Salamander Industrie-Produkte GmbH, nach der Veranstaltung.

www.extrunet.com