Moldex3D R15 – zukunftsweisende Neuerungen

Ein ausgewogenes Management von Kosten, Qualität und Effizienz in jeder Phase der Prozess-, Produkt- und Werkzeugentwicklung sind der Garant für die Bewältigung der tagtäglichen Herausforderungen am Markt.
Moldex3D Plattform – Studio
In der neuen Moldex3D Plattform – Studio können Simulationen und Pre-Post-Prozesse nun in einer Applikation visuell dargestellt werden.
Visualisierung von Tigerstreifen
Visualisierung von Tigerstreifen, Oberflächendefekten und dem Strahlfluss sind in R15 möglich.
Bild: SimpaTec

27.01.2017

Mit Moldex3D von SimpaTec steht Designern und Formenbauern ein Werkzeug zur Verfügung, das sie bei der Konstruktion und Produktion qualitativ hochwertiger Produkte bei gleichzeitig geringem Kostenaufwand und reduzierten Markteinführungszeiten unterstützt.

Die aktuelle Version von Moldex3D überraschte die Anwender bereits mit zahlreichen Neuentwicklungen, doch mit dem kurz vor der Verschickung stehenden Release15 kann der Anwender sich auf eine Version freuen, die sowohl die Geschwindigkeit, Robustheit und Zuverlässigkeit der Simulation drastisch verbessern werden.

Herausragende neue Plattform - Studio
Enormer Entwicklungsaufwand und Know-How wurden in die neue Moldex3D Plattform - Studio investiert. Bisher wurden Simulationsabläufe in zwei separaten Anwendungen dargestellt, dies gehört nun der Vergangenheit an. Der gesamte Ablauf mit der Simulationsvorbereitung, der Definitionen und der Auswertung werden nun in einer Applikation visualisiert. Alle Anforderungen an eine „Ribbon Style“ Benutzeroberfläche wurden realisiert. Ein leistungsstarkes Rendering verspricht einen reibungslosen und schnellen Arbeitsablauf. Ein weiterer großer Vorteil ist die extrem reduzierte Dateigröße sowie die Unterstützung von Multi-Run-Vergleichen und Hotkeys.

Designer BLM 3.0 – eine völlig neue Dimension
Der konsequent weiterentwickelte Boundary Layer Mesh (BLM) Generator eröffnet den Anwender erneut eine völlig neue Dimension der Vernetzung. BLM 3.0. ermöglicht nicht nur den Einsatz weniger Netzelemente, die eine erhebliche Reduzierung der Vernetzungszeit – bei höchster Wandstärkenauflösung – garantiert, sondern verspricht auch außergewöhnliche Möglichkeiten in Bezug auf erweiterte Vernetzung und Flexibilität. Darüber hinaus wurden die Möglichkeiten und Alternativen der „Non-matching“- Technologie erweitert, optimiert und eingehend modifiziert. Zusätzliche Komponenten wie Kühlkanal, Heizstab, Formeinsatz und Werkzeugformen werden unterstützt. Dies vereinfacht notwendige Arbeiten im Vorfeld und verkürzt die Vernetzungszeiten signifikant. Temperaturergebnisse werden dabei gleichmäßig visualisiert. BLM 3.0 revolutioniert die Abwicklung der Simulationsprozesse und hebt sie auf eine komplett neue, höchstmögliche Stufe an Effizienz und Leistung.

Eine weitere herausragende Neuentwicklung ist die automatische Reparaturfunktion des Designer BLM, die sowohl den Aufwand als auch die Zeit, die für die Netzgenerierung benötigt wird, erheblich reduziert. Allgemein bekannte Vernetzungsprobleme wie freie Ränder, T-Verbindungskanten und überlappende Elemente werden automatisch erkannt und lokalisiert, daraus resultieren eine enorme Beschleunigung und Vereinfachung der Vernetzung.

Lösungen für Composite Simulationen
Ein weiteres interessantes und wegweisendes Feature in R15 ist die Visualisierung von Tigerstreifen, Oberflächendefekten und dem Freistrahl. Je detaillierter die Oberflächenstruktur dargestellt werden kann, desto einfacher ist es, mögliche Fehler zu erkennen und zu beseitigen. Der Solver wurde hinsichtlich Umspritzen ebenfalls einem „Facelift“ unterzogen. Als essentielle Weiterentwicklung unterstützen Stress und FEA nun auch die Berechnung von orthotropen Materialien. Es findet ein Datenaustausch zwischen dem Solver statt. Darüber hinaus sind Kopplungsmöglichkeiten durch ein 2-Wege-FSI zwischen den Komponenten möglich.

Management System
Mit dem neuen Release R15 wird auch ein komplett neu entwickeltes Managementsystem mit einem hochwirksamen und intuitiv integriertem Datenbanksystem etabliert. Das iSLM (Intelligent Simulation Lifecycle Management) wird in das Windows-Explorer-Content-Menü integriert und umfasst Funktionalitäten wie: Account Management, Moldex3D Projektmanagement, Problemverfolgung, Wissensmanagement und kann als Kommunikationsplattform genutzt werden. Diese Funktionalitäten ermöglichen einen wesentlich effektiveren und effizienteren Arbeitsablauf.

www.simpatec.com