Greiner aerospace übernimmt Cartrim Aircraft

Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner Gruppe
Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner Gruppe
Bild: Greiner Gruppe

07.04.2017

Der österreichische Flugzeugausstatter Greiner aerospace hat Ende März 2017 den deutschen Spezialisten für Innenraumkomponenten von Flugzeugen Cartrim Aircraft übernommen. Damit erweitert das Unternehmen der Sparte Greiner Foam International die Kapazitäten und baut seine starke Marktposition in der Flugzeugindustrie weiter aus.

„Cartrim Aircraft ist in der Branche für seine hohe Fertigungskompetenz bei Sitzbezügen bekannt. Durch die Übernahme können wir das spezialisierte Know-how nutzen sowie unser Portfolio ideal erweitern und organisch weiter wachsen“, erklärt Thomas Danner, CEO von Greiner aerospace. Greiner aerospace verfolgt das Ziel, den Geschäftsbereich Sitzbezüge für Passagierflugzeuge substantiell auszubauen. Durch den Zukauf des in Plauen (Deutschland) und Brankovici (Bosnien-Herzegowina) ansässigen Unternehmens können künftig auch Großprojekte umgesetzt werden. Für Geschäftsführer Thomas Danner ist der Zusammenschluss ein wichtiger Schritt, um aktuelle Markterfordernisse zu erfüllen, zumal Fluglinien und Sitzhersteller verstärkt zu One-Stop-Lösungen drängen, um die Lieferantenzahl zu reduzieren. Durch die Bündelung der Stärken beider Unternehmen und die Nutzung der Synergien in den Bereichen Know-how und Produktionskapazitäten ergeben sich nachhaltige Vorteile für Greiner aerospace.

Mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich Aviation
Das Privatunternehmen Cartrim Aircraft gilt seit über 25 Jahren als Spezialist für Flugzeugsitzbezüge und beschäftigt derzeit insgesamt 100 Mitarbeiter an zwei Standorten in Deutschland und Bosnien-Herzegowina. Zuletzt wurde intensiv an der Ausweitung der Kapazitäten durch die Errichtung und Inbetriebnahme einer Produktionsstätte in Bosnien-Herzegowina gearbeitet. Zu den Kunden zählen führende Interieurausstatter, die weltweit für Flugzeughersteller und Airlines Flugzeugsitze herstellen bzw. den gesamten Interieurbereich eines Flugzeugs abdecken. „Durch die Übernahme von Cartrim Aircraft kann Greiner aerospace die Dresscover-Produktion substanziell erhöhen und dem Kundenwunsch nach Assemblies in Top-Qualität noch besser nachkommen“, sagt Michael Schleiss, Spartenleiter der Greiner Foam International.

Globalisierung im Fokus
Mit dem Werk in Bosnien-Herzegowina erwirbt Greiner aerospace seinen weltweit sechsten Produktionsstandort. Damit setzt die Greiner Gruppe ihre Globalisierungsstrategie auch innerhalb der Greiner Foam International-Sparte weiter fort. „Die Akquisition von Cartrim Aircraft ist ein bedeutender Schritt zur Stärkung von Greiner Foam International, der wesentlich zur weiteren Globalisierung unserer Unternehmensgruppe beiträgt“, so Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender der Greiner Gruppe.

www.greiner.at