Andreas Kißler neuer FDU-Manager bei HAIDLMAIR

Andreas Kißler wird neuer FDU-Manager bei HAIDLMAIR.
Andreas Kißler wird neuer FDU-Manager bei HAIDLMAIR.
Bild: Haidlmair

01.10.2017

HAIDLMAIR hat mit der FDU (Flat Die Unit) bereits letztes Jahr zur K-Messe eine neue innovative Technologie vorgestellt, mit der man im Bereich des Spritzgießens neue Wege beschreitet. Zurecht spricht man bei HAIDLMAIR von einer Entwicklung, die die Zukunft des Spritzguss-Werkzeugbaus maßgeblich verändern wird.

Um diese Innovation nun auch erfolgreich am Markt zu positionieren, hat sich HAIDLMAIR mit einem ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet der Heißkanaltechnik verstärkt:
Andreas Kißler wird nach 25 Jahren beim Heißkanalhersteller PSG neuer FDU-Manager bei HAIDLMAIR und ab 01. Oktober 2017 alle Vertriebstätigkeiten rund um die neue Technologie leiten. Kißler war bei PSG unter anderem Mitglied der Geschäftsleitung und als weltweiter Vertriebsleiter für den renommierten Heißkanalhersteller tätig. Er gilt in der Branche als ausgewiesener Fachmann auf diesem Gebiet und ist bestens vernetzt. Auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung kam das Angebot von HAIDLMAIR genau richtig. Gemeinsam will man die hochqualitativen HAIDLMAIR-Werkzeuge mit der FDU noch besser machen und dem Kunden zu noch mehr „Higher Productivity“ verhelfen. „Ich sehe in der FDU ein unglaubliches Potenzial den Spritzprozess noch schneller zu machen und auch die Produktqualität für den Endkunden erheblich zu steigern. Gemeinsam mit den Entwicklungstechnikern bei HAIDLMAIR werden wir in der nächsten Zeit weiter an der FDU arbeiten und sie noch weiter optimieren. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und kann meinen Start und die ersten Kundenkontakte nicht mehr erwarten“, so Kißler in einem ersten Statement. Mario Haidlmair, Geschäftsführer von HAIDLMAIR, ist sehr glücklich mit seinem neuesten Mitarbeiter: „Mich freut, dass Andreas Kißler das Vertrauen in unsere FDU hat. Sein Engagement zeigt auch, dass die Innovation enormes Potenzial hat. Wenn eine Koryphäe wie er vom Produkt überzeugt ist, dann ist für mich klar, dass wir in die richtige Richtung gearbeitet haben.“

Die Vorteile der FDU liegen auf der Hand

Durch die Symbiose der Vorzüge von Extrusions- und Spritzgießtechnologie eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten für die Produktion von Kunststoffprodukten, besonders im Containerbereich. Die FDU reduziert die Scherung im Angussbereich bis zu 50% und minimiert dadurch auch den Einspritzdruck. Das führt in der Folge zu einer Reduktion der Scherwärme und hat dadurch den positiven Nebeneffekt, dass die Kühlzeit und der Energieverbrauch verringert wird. All diese positiven Eigenschaften bringen mit sich, dass die Zykluszeit erheblich gesenkt wird. Nachdem man bei HAIDLMAIR die FDU mit ersten Testwerkzeugen weiterentwickelt hat, sind nun bereits die ersten Werkzeuge bei Kunden im Einsatz. Und die Ergebnisse zeigen, welches Potenzial in der Neuentwicklung steckt. Es wurden bereits über 50.000 Teile ohne Probleme produziert und die Zykluszeiten sind bis zu 17% geringer (im Vergleich zu den gleichen Werkzeugen mit Nadelverschlussdüse).

Seinen ersten offiziellen Auftritt in seiner neuen Position wird Kißler auf der Fakuma in Friedrichshafen (17. bis 21.10.) haben, wo er am Stand von HAIDLMAIR (Halle B2 – Stand 2306) für alle Fragen der interessierten Fachbesucher gerne zur Verfügung steht.

www.haidlmair.com