Textilnetzwerk bündelt Kompetenzen

Funktionale Textilien mit integrierter Sensorik
Funktionale Textilien mit integrierter Sensorik
Bild: smart textiles Plattform, Günter Grabher

27.10.2016

Das Ziel des Textil-Netzwerks in Ost-Österreich ist die strukturierte Vernetzung der Unternehmen in den Branchen Kunststoff, Textil und Mechatronik.

Aufbauend auf dem erfolgreichen Projekt PlasTexTron®, um Projekte lanciert und gemeinsam neue Ideen umgesetzt werden. Der Aufbau und die Betreuung des Textilnetzwerks ist eine Gemeinschaftsinitiative von ecoplus, Niederösterreichs Wirtschaftsagentur, Cluster Kunststoff und Mechatronik, und der Wirtschaftskammer, Berufsgruppe Textilindustrie.

„Der Aufbau einer permanent arbeitenden Textilgruppe trägt maßgeblich zur Spezialisierung und Entwicklung einer Technologieführerschaft in der Marktnische der funktionellen Textilmaterialien bei. Dies trägt zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe und zur Absicherung von Arbeitsplätzen in Österreich bei. Das einheitliche Auftreten der Textilgruppe setzt positive Zeichen in Richtung Europa“, ist Harald Bleier, ecoplus Clustermanager Kunststoff und Mechatronik, überzeugt.

Erste Kooperationen sind bereits gestartet
Bisher haben die Entwicklungen der österreichischen Textilunternehmen hauptsächlich alleine stattgefunden. Im neuen Textil-Netzwerk soll eine permanente Zusammenarbeit entstehen, in der Innovationen in Projekten umgesetzt werden. Dafür steht den Mitgliedern fachliche und organisatorische Unterstützung zur Verfügung.

Wichtig bei Kooperationen ist die genaue Kenntnis der Kompetenzen von möglichen Kooperationspartnern, die man durch die Erstellung einer sogenannten „Kompetenzlandkarte“ erhält. Diese wurde bereits in einem der Workshops vorgestellt.

Know-how Transfer im Netzwerk
In Fachtagungen und Workshops wurden und werden die Bedürfnisse der Unternehmen erfasst, Innovationen in Kleingruppen erarbeitet und in Kooperationsprojekten realisiert. In den vergangenen Veranstaltungen haben sich drei Schwerpunktgruppen herauskristallisiert, zu denen es regelmäßige Workshops gibt:

  • Recycling
  • Intelligente Systeme und Oberflächen
  • Nachwachsende Rohstoffe

Weitere interessierte Unternehmen können gerne an diesen Gruppen teilnehmen.

www.plastextron.at


Foto: Ing. Harald Bleier

Ing. Harald Bleier

Clustermanagement

Leitung Büro Niederösterreich

Mobil: +43 664 9450250
Tel.: +43 2742 9000 19672