Leichtbaugruppe hat sich formiert

A2LT - Austrian Advanced Lightweight Technology

18.11.2015

Leichtbau ist derzeit ein dominierender Innovations- und Technologietrend, sowohl auf europäischer als auch auf nationaler und regionaler Ebene. Industrie und Forschung kooperieren in Österreich seit Anfang 2014 branchen- und werkstoffübergreifend in der Leichtbau-Plattform A2LT – Austrian Advanced Lightweight Technology mit mittlerweile 25 Mitgliedern.

Leichtbau ist derzeit ein dominierender Innovations- und Technologietrend, sowohl auf europäischer als auch auf nationaler und regionaler Ebene. Industrie und Forschung kooperieren in Österreich seit Anfang 2014 branchen- und werkstoffübergreifend in der Leichtbau-Plattform A2LT – Austrian Advanced Lightweight Technology mit mittlerweile 25 Mitgliedern.

Die teilnehmenden Unternehmen bauen gemeinsam Know-how auf und tauschen sich in Projekten und bei verschiedensten Aktivitäten aus und sie treten gemeinsam als Leichtbaugruppe auf – national sowie international. So auch im Juni 2015 beim Symposium „Material innovativ“ in München. Insgesamt 200 Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft nahmen daran teil. Der Grundtenor: Neben steigenden Kundenanforderungen hinsichtlich Funktionsintegration, hybriden Leichtbaulösungen, Komfort und Design spielen auch Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz eine immer wichtigere Rolle.

Zukunftsreise Leichtbau nach Stade im November 2015
Die WKO Oberösterreich organisierte in Kooperation mit der Plattform A2LT und dem Kunststoff-Cluster von 10. bis 12. November 2015 eine zweitägige Delegationsreise ins CFK Valley Stade in Norddeutschland. Die Luftfahrt-Wertschöpfungskette von Forschung und Entwicklung über Materialzulieferung und Komponentenfertigung bis hin zur Herstellung des Endprodukts standen im Zentrum dieser Reise. Zahlreiche Vertreter der Leichtbau Community nutzten die Chance und besuchen Airbus, Hexcel Composites, Fraunhofer, DLR und weitere Leitbetriebe und F&E-Einrichtungen zum Thema Leichtbau.

JEC World 2016 Paris
2016 wird die Leichtbau-Plattform A2LT gemeinsam mit Bayern Innovativ auf einem Gemeinschaftsstand auf der JEC World 2016 auftreten. Die vom 8. bis 10. März 2016 in Paris stattfindende Messe gilt als weltweit größtes und wichtigstes Forum für Verbundwerkstoffe. „Wir wollen neben den österreichischen Kompetenzen auch die Vernetzung der österreichischen Leichtbau-Akteure international sichtbar machen. Denn von dieses Synergien profitieren auch potenzielle Kunden unserer Mitglieder“, sagt Mag. Jürgen Bleicher, Leichtbau-Experte im Kunststoff-Cluster.

Gemeinsam Projekte entwickeln
„Die Weiterentwicklung von Materialien, Prozessen und Produkten in regionalen, nationalen und europäischen Verbundprojekten ist eines unserer Hauptziele“, sagt Plattformsprecher Peter Bernscher. „Zahlreiche Firmen arbeiten mittlerweile in Projekten zusammen. Der Kontakt der Firmen ist dabei oft über die Plattform entstanden.“

Die Leichtbau-Plattform ist eine gemeinsame Initiative des Automobil-, Mechatronik- und Kunststoff-Clusters der Business Upper Austria, der Sparte Industrie der WKOÖ sowie des steirischen Autoclusters AC Styria.

www.A2LT.at


Foto: Mag. Jürgen Bleicher

Mag. Jürgen Bleicher

Projektmanagement

Fachbereiche: Faserverstärkte Kunststoffe, Spritzgießen, Recycling, A2LT, Kunststoffstandort Oberösterreich

Mobil: +43 664 8186581
Tel.: +43 732 79810 5116